Pop-Up-Galerie Supermarcks in Blumenthal Durch Kunst von Marcks inspiriert

In der Pop-Up-Galerie Supermarcks an der Mühlenstraße sind derzeit Tierplastiken und Grafiken von Gerhard Marcks zu sehen. Nun wird die Ausstellung "Form der Tiere"erweitert.
12.09.2021, 16:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Durch Kunst von Marcks inspiriert
Von Julia Ladebeck

Blumenthal. In der Pop-Up-Galerie Supermarcks an der Mühlenstraße laden bereits seit Juni Tierplastiken und Grafiken von Gerhard Marcks (1889-1981) zum Kunstkonsum in Blumenthal ein. Nun wird die Ausstellung "Form der Tiere" erweitert. Ab dem 16. September werden zusätzlich Arbeiten gezeigt, die in zwei Workshops entstanden sind. Darin haben sich Kinder und Erwachsene aus Bremen-Nord mit der Ausstellung und dem Künstler beschäftigt und selbst Kunstwerke geschaffen. Die Resultate sollen der Kernausstellung nun auf Augenhöhe begegnen.

Im Workshop "Kleiner Tiergarten" befassten sich Kinder im Dokumentationszentrum (Doku) Blumenthal mit dem Schnitzen von Reliefs. Der Titel entspricht einem Bilderbuch, das Marcks 1907 als Jugendlicher – vor seinem Entschluss, Bildhauer zu werden – illustriert hat. Von diesem Erstlingswerk ausgehend führte Holzbildhauerin Charline Alcantara die Kinder systematisch an das Kunsthandwerk der Reliefschnitzerei heran. Beginnend mit dem Skizzieren von Tieren entstanden Motive, die auf Lindenholz übertragen wurden, ehe es ans eigentliche Werk, das Schnitzen der Reliefs und schließlich die Gestaltung der Oberflächen ging.

In einem Fotografie-Workshop näherten sich Erwachsene mit dem Fotografen Ulrich Reiß der Ausstellung. Inspiriert von Marcks' Anspruch, geometrische Formen sichtbar zu machen, begaben sie sich auf die Suche nach Motiven und fotografierten Tiere im Alltag sowie im Wildpark. Mit Mitteln der digitalen Bildbearbeitung wechselte die Gruppe dann in einen weiteren künstlerischen Bereich und befasste sich mit verschiedenen Kunstrichtungen. Gemeinsam bestimmten die Teilnehmer schließlich Bearbeitungstechniken, durch die die Form der Tiere jeweils am besten zur Geltung kommen sollte.

Die erweiterte Ausstellung ist von Donnerstag, 16. September, bis Donnerstag 30. September, jeweils dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Darüber hinaus bieten die Akteure des Supermarcks Interessierten am Donnerstag, 23. September, 16 Uhr, die Gelegenheit, sich in einem Kunstdialog über die Ausstellung und den Künstler Marcks auszutauschen. Mirjam Verhey-Focke, Kustodin am Gerhard-Marcks-Haus, lädt zum Gespräch ein.

Zur Sache

Die Pop-Up-Galerie Supermarcks in der Mühlenstraße 40 ist ein gemeinsames Projekt der gemeinnützigen Gesellschaft Quartier, des Kulturraums Nunatak, des Gerhard-Marcks-Hauses, des Dokumentationszentrums (Doku) und des Quartiersmanagements Blumenthal. Die Ausstellungen werden durch Leihgaben der Gerhard-Marcks-Stiftung und des Nachlasses Gerhard Marcks ermöglicht. Gefördert wird das Projekt durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung und die Waldemar Koch Stiftung, Ladeneigentümer Michael Groß unterstützt es ebenfalls.

Info

Teilnehmen können Geimpfte, Genesene und Getestete. Um Anmeldung wird gebeten: per E-Mail an marcks@nunatak-blumenthal.de oder telefonisch unter 04 21 / 2 22 36 28.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+