BWK-Lounge startet

Gespräche über Blumenthal

Wo einst die BWK-Direktoren Entscheidungen trafen, soll künftig über Blumenthaler und regionale Themen diskutiert werden. Den Auftakt der neuen Reihe macht ein Abend zum geplanten Campus.
02.03.2020, 16:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gabriela Keller
Gespräche über Blumenthal

Im ehemaligen Verwaltungsgebäude der BWK wird diskutiert.

Christian Kosak

Blumenthal. „Dieser Ort ist etwas Besonderes, den muss man stärker nutzen“, sagt Peter Nowack. Gemeint ist das ehemalige Direktorenzimmer im früheren Verwaltungsgebäude der Bremer Woll-Kämmerei (BWK), wo der Noch-Ortsamtsleiter von Blumenthal mit mehreren Partnern ein neues Veranstaltunsprojekt für den Stadtteil vorstellt. Wo einst die BWK-Direktoren unternehmerische Entscheidungen trafen, soll künftig über Blumenthaler und regionale Themen diskutiert werden.

„BWK-Lounge am Freitag“ heißt das neue Format. Talk mit interessanten Gästen, dazu Musik – das ist die Idee. Veranstalter sind Yvonne und Thomas Riegel, Geschäftsführer der Hansea Sana gGmbH. Seit Mai 2019 betreiben die beiden im historischen Verwaltungsgebäude der Woll-Kämmerei eine Akademie für Fort-, Aus- und Weiterbildung. Für die BWK-Lounge stellen sie das Direktorenzimmer zur Verfügung. Vereine, Unternehmen, Organisationen oder auch Parteien können es mieten, um dort Veranstaltungen zu präsentieren.

Ein Rahmen ist vorgeben.“Das Thema muss Blumenthal oder die Region betreffen“, sagt Yvonne Riegel. Das Konzept sieht vor, dass zu der moderierten Veranstaltung drei Talkgäste eingeladen werden, plus Musiker. „Es geht auch um die Kulturförderung. Wir wollen jungen Künstlern aus der Region hier eine Bühne geben“, sagt Elombo Bolayela, Blumenthaler SPD-Bürgerschaftsabgeordneter und Mitglied der Kulturdeputation.

Bolayela gehört neben Ortsamtsleiter Peter Nowack, dem Blumenthaler Kulturausschuss-Sprecher Baris Kartal sowie Yvonne und Thomas Riegel zu den Initiatoren des Projekts BWG-Lounge. Geboren wurde die Idee bei einem Empfang anlässlich von Nowacks 60. Geburtstag, den er im früheren BWK-Verwaltungsgebäude feierte. „Mit der BWK-Lounge möchten wir einen Ort der Begegnung für die Blumenthaler, aber auch für Vereine und Unternehmen aus der Region schaffen“, sagt Bolayela. Für alle künftigen Veranstaltungen gilt laut Yvonne Riegel: Besucher müssen sich vorher per E-Mail anmelden, da die Räume auf 30 bis 50 Personen begrenzt seien. Auch kleinere Konzerte oder Ausstellungen können sich die Ideengeber als weitere Veranstaltungen vorstellen.

Zum Auftakt lädt der SPD-Ortsverein Rönnebeck für Freitag, 6. März, um 18.30 Uhr in die BWK-Lounge in der Hansea Sana Akademie, Auf dem Krempel 2, ein. Das Thema lautet: Berufsbildungscampus – Chance für Blumenthal? Dazu diskutieren Bildungssenatorin Claudia Bogedan, Falk Wagner (Sprecher der Deputation für Mobilität, Bau und Stadtentwicklung) und Peter Moussalli, Geschäftsführer des Unternehmens Alea Industrietechnik auf dem BWK-Gelände. Ulf Buschmann moderiert die Veranstaltung. Die Sängerin Coco Joura unterhält die Besucher mit französischen und italienischen Chansons. Der Eintritt ist frei. Plätze sind per E-Mail (TalkamFreitag@gmx.de) zu reservieren. „Wenn die BWK-Lounge gut angenommen wird, würden wir sie gerne jeden ersten Freitag im Monat anbieten“, sagt Veranstalterin Yvonne Riegel.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+