Jugend forscht

Projekt hilft bei unerwünschtem Katzenbesuch

Was hilft als natürlicher Schutz gegen Katzen, die Sandkisten auf dem Grundstück mit ihrem Kot verunreinigen? Drei Schülerinnen haben es im Jugend forscht-Projekt herausgefunden, helfen so Schule und Gewoba.
28.06.2021, 10:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt/jöh
Projekt hilft bei unerwünschtem Katzenbesuch

Isa Lohmeyer und Stina Siegmann mit ihrem "Jugend forscht"-Projekt: "Unsere Sandkiste ist doch kein Katzenklo". Am Projekt beteiligt war auch Angelique Couvreux, die zum Fototermin nicht dabei war.

Christian Kosak

Was hilft gegen Katzen, die Sandkisten auf dem Schulgrundstück mit ihrem Kot verunreinigen? Gift oder Fallen kommen natürlich nicht in Frage – doch gibt es auch sanftere Methoden, Katzen von unerwünschten Besuchen abzuhalten? „Wir haben erforscht, welche Pflanzenarten Katzen abschrecken können und dazu selbst Versuche durchgeführt“, sagt Stina Marike Siegmann, Fünftklässlerin an der Oberschule in den Sandwehen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren