Klimawandel Trockenheit bedroht die Heidetümpel

Heidekraut in zarten, rosa-violetten Tönen, kleine Gewässer, in denen sich das Himmelsblau spiegelt: die Heidetümpel im Naturschutzgebiet Eispohl sind eine Augenweide - aber auch vom Klimawandel und bedroht.
10.08.2022, 10:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt/jöh

Im Hochsommer ist das Gebiet eine Augenweide: Auf dem trockenen Sand blüht in Mengen Heidekraut in zarten, rosa-violetten Tönen, und in kleinen Gewässern spiegelt sich das Himmelsblau. Doch wenn es im Frühjahr zu wenig regnet, kann der Wasserkörper der Heidetümpel sang- und klanglos verschwinden – für Tier- und Pflanzenwelt eine mittlere Katastrophe.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren