Senatsentscheidung 25 Millionen Euro sollen nach Lüssum fließen

Am Dienstag berät der Senat darüber, ob Lüssum erneut Sanierungsgebiet wird. Das würde 25 Millionen Euro in den Ortsteil spülen, mit denen das Quartier aufgewertet werden würde.
05.07.2021, 08:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
25 Millionen Euro sollen nach Lüssum fließen
Von Björn Josten

Lüssum-Bockhorn. Wenn der Senat am Dienstag seine Zustimmung gibt, dann wird Lüssum-Bockhorn zum zweiten Mal Sanierungsgebiet. Falk Wagner, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, erwartet von der geplanten Städtebauförderung „neuen Aufwind für Lüssum-Bockhorn“.

Lesen Sie auch

Unter Tagesordnungspunkt 23 wird der Senat die Vorlage 1470/20 beraten. Dahinter verbirgt sich das sogenannte integrierte Entwicklungskonzept für Lüssum-Bockhorn. Das soll im Rahmen der Städtebauförderung Investitionen in Höhe von mehr als 25 Millionen Euro in den Stadteil spülen. Mit dem Geld sollen vor allem die Wohnverhältnisse verbessert und sozial stabile Bewohnerstrukturen geschaffen und erhalten werden. Die Laufzeit der Förderung beträgt acht Jahre. Vorangegangen war zum Jahresbeginn 2020 die Übernahme der in Teilen verwahrlosten Großwohnanlage Lüssumer Heide von der Vonovia durch die städtische Gewoba.

„Seitdem die städtische Gewoba in der Lüssumer Heide klar Schiff macht, ist Aufbruchstimmung aufgekommen. Mit dem integrierten Entwicklungskonzept legen wir jetzt nach", sagt Falk Wagner. "Dieses Sonderinvestitionsprogramm wird Lüssum-Bockhorn neuen Aufwind bringen.“ Der Stadtteil könne sich damit zu einem attraktiven Wohnstandort mit einem bedarfsgerechten Wohnungsangebot für Familien und alle Generationen entwickeln. "Und das in einem klimafreundlich aufgewerteten Wohnumfeld mit naturnaher Umgebung“, betont Wagner.

Lesen Sie auch

Lüssum-Bockhorn ist von der typischen Bebauungsstruktur der Siedlungen der 60er-Jahre geprägt, die schon seit längerem besonderen Entwicklungsbedarf haben. Neben einer umfassenden Modernisierung der Gebäude geht es nun darum, das Wohnumfeld aufzuwerten, indem Spielplätze, Grünanlagen und Wege erneuert werden. Angebote für das gemeinschaftliche Miteinander, für Gesundheit, Bildung und Qualifizierung werden ausgeweitet. So wird eine neue Sporthalle gebaut, das Haus der Zukunft erweitert und ein brachliegendes Parkdeck abgerissen und in eine Gemeinschaftsfläche verwandelt. Außerdem wird mit einem energetisches Quartierskonzept in den Klimaschutz investiert. „Das ist eine tolle Sache für Lüssum – ein Quartier, das sich viel zu lange abgehängt gefühlt hat“, so Wagner. „Das Geld fließt genau dahin, wo es hingehört.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+