Polizei: Dulden keine rechtsfreien Räume

Mehrere Verletzte bei zwei Schlägereien in Blumenthal

Bei zwei gewaltsamen Auseinandersetzungen in Bremen-Blumenthal wurden am Freitag und Samstag mehrere Beteiligte unter anderem durch Messerstiche verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.
16.05.2021, 12:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mehrere Verletzte bei zwei Schlägereien in Blumenthal
Von Michael Rabba
Mehrere Verletzte bei zwei Schlägereien in Blumenthal

Die Polizei sucht Zeugen zweier gewaltsamer Auseinandersetzungen in Blumenthal, bei denen mehrere Beteilige am Wochenende verletzt wurden. (Symbolbild).

Friso Gentsch/dpa

Die Polizei sucht Zeugen zweier gewaltsamer Auseinandersetzungen in Bremen-Blumenthal am Freitag und Samstag. Dabei wurden unter anderem Messer, ein Schlagring und eine Holzlatte eingesetzt. Mehrere Beteiligte erlitten Verletzungen.  

Wie die Beamten mitteilen, meldete ein Anrufer am Freitag um kurz nach 16 Uhr eine Auseinandersetzung von bis zu 20 Personen im Bereich Bahrsplate in der Weserstrandstraße. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte der Polizei an einem Fußballplatz auf zwei 19 und 21 Jahre alte Männer, die im Gesicht bluteten. Der 19-Jährige hatte zudem eine Stichverletzung im Oberkörper, die umgehend durch Rettungskräfte versorgt wurde. Anschließend wurde der junge Mann in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht, so die Polizei.

Währenddessen meldeten sich zwei weitere Jugendliche vom Bahnhof Blumenthal aus bei den Einsatzkräften. Die 14 und 16 Jahre alten Jugendlichen hatten oberflächliche Schnittverletzungen und wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Ermittlungen wurden bei der Schlägerei zwischen zwei Gruppen "mindestens ein Messer, ein Schlagring und eine Flasche eingesetzt", so die Beamten. Eine Gruppe konnte in Richtung George-Albrecht-Straße flüchten.

Am Samstagabend wurde die Polizei dann gegen 21.40 Uhr erneut zu einer größeren Auseinandersetzung in Bremen-Blumenthal gerufen - Ort des Geschehens war dieses Mal in der Lüssumer Heide. Nach bisherigen Erkenntnissen schlugen nach einem Streit mehrere Angehörige zweier Familien aufeinander ein. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Polizisten stellten im Umfeld ein Messer, Pfefferspray, eine Holzlatte und eine Eisenstange sicher.

Die weiteren Ermittlungen zu den Tatabläufen und den Hintergründen der Auseinandersetzungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 zu melden. "Die Polizei Bremen duldet keine rechtsfreien Räume und wird die Verantwortlichen konsequent verfolgen", betonen die Beamten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+