„Super Show auf heißen Reifen“ der Familie Traber in Blumenthal Monstertrucks und Stunts

Blumenthal. Die für atemberaubende Hochseilartistik bekannte Familie Traber wird mit einer "Super Show auf heißen Reifen" am Sonntag, 28. Juli, ab 16 Uhr auf dem Parkplatz des Aktiv Marktes Blumenthal gastieren. Präsentiert werden Auto- und Motorrad-Artistik, Autocrash-Stunts und Feuer-Stunts. Mit zwei Monstertrucks aus den USA, mit bis zu 600 PS und vier Tonnen Gewicht, werden Autos zerquetscht. Die Traber-Familie verspricht "spektakuläre Darbietungen und ein Show-Spektakel auch für Kinder.
13.07.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sylvia Wörmke

Blumenthal. Die für atemberaubende Hochseilartistik bekannte Familie Traber wird mit einer "Super Show auf heißen Reifen" am Sonntag, 28. Juli, ab 16 Uhr auf dem Parkplatz des Aktiv Marktes Blumenthal gastieren. Präsentiert werden Auto- und Motorrad-Artistik, Autocrash-Stunts und Feuer-Stunts. Mit zwei Monstertrucks aus den USA, mit bis zu 600 PS und vier Tonnen Gewicht, werden Autos zerquetscht. Die Traber-Familie verspricht "spektakuläre Darbietungen und ein Show-Spektakel auch für Kinder.

Eigentlich ist die Familie Traber für ihre Hochseilartistik ohne Netz bekannt. "Die Autor Motor-Stunt-Show ist außer der Reihe", erzählt Familienoberhaupt Hans-Lutz Traber. Der 62-Jährige ist Rekordhalter im Fahren mit dem Auto auf zwei Rädern über eine Strecke von 158 Kilometern. Sein Sohn Johnny (35), Juniormeister im Motorradspringen über Autos, und die Enkel Marcel (20), Louis (11) und Johnny jr. (8) gehören in Blumenthal zum Showteam. Unterstützt werden sie von Stuntmen aus Frankreich, Dänemark und anderen Ländern.

Allerdings werden die Jüngsten keine Monstertrucks fahren, sondern sie zeigen ihre Fahrkünste auf Quads, die sie über kleine Anlagen fahren. "Man muss eben früh anfangen", meint Großvater Traber, der viele Jahre auf dem Seil gestanden hat. "Seit 1796 waren die Trabers immer Gaukler, auf Wanderbühnen unterwegs und immer dabei, die Menschen zu belustigen", geht er auf die Wurzeln der bekannten Artistenfamilie ein, über die es vor vier Jahren eine dreiteilige Dokumentation im Fernsehen gab. Allerdings wird bei den Shows nicht nur unterhalten. "Es gibt auch Tipps für alle Verkehrsteilnehmer", beschreibt Traber die Veranstaltung.

Nach 18 Jahren mit Auftritten im Ausland, darunter acht Jahre in Frankreich, ist die Traber-Familie erstmals wieder auf deutschem Boden mit ihrer spektakulären Motorstuntshow zu sehen. In Bremen-Nord gibt es nur eine Veranstaltung, die 90 Minuten dauert, dann zieht die Truppe weiter.

Erfahrungsgemäß sind dann bis zu sechs Autos komplett zu Schrott zerlegt. Kein Wunder, wenn Monstertrucks über sie hinweg gedonnert sind. "Die sind total platt." Dementsprechend wird viel Nachschub an alten Fahrzeugen benötigt, die nach den Shows ordentlich, so versichert es Traber Senior, entsorgt werden. Wer also seine alte Karre gegen ein paar Freikarten für die Show eintauschen möchte, sollte sich unter der Rufnummer 0163/ 7701999 melden. Andere Besucher der Show zahlen 17 Euro (Erwachsene) und 12 Euro (Kinder) für Stehplätze. Sitzplätze auf der Tribüne kosten jeweils drei Euro mehr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+