Bremen-Nord Katze erleidet Schussverletzung - Halterin ist erschüttert

Daniela Kosanke aus Rönnebeck ist geschockt. Am Dienstag kam ihre Katze mit einer Schussverletzung nach Hause. Die Tat, ist die Halterin überzeugt, geschah in Nachbarschaft zu Kita und Grundschule.
24.11.2022, 16:14
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ulrike Schumacher

Es ist der Albtraum aller Katzenhalter: dass auf ihr Tier geschossen wird. So hat es Daniela Kosanke aus Rönnebeck erlebt. "Dienstagmorgen zwischen 7.15 und 11.30 Uhr" sei das passiert, berichtet sie - noch immer erschüttert. In dem Zeitraum sei ihre anderthalbjährige getigerte Katze Maya draußen gewesen. Zum Haus zurückgekehrt sei das Tier gegen 11.30 Uhr nur zögerlich, langsam schleichend und ausgekühlt. "Als ich sie gestreichelt habe, habe ich Blut gefühlt", erzählt Daniela Kosanke. Seit 25 Jahren würde sie mit Katzen in der Hechelstraße wohnen. "So etwas ist hier noch nie vorgekommen."

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren