Bremen-Farge Weltkriegsbombe gesprengt – Anwohner können nachts wieder nach Hause

In Bremen-Farge ist am Montagabend eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Noch am selben Tag mussten die Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Mitten in der Nacht konnten sie schließlich zurückkehren.
24.01.2023, 06:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mkn rab

Auf dem Gelände des Tanklagers Farge ist am Montagabend bei Kampfmittelräumarbeiten eine 500 Kilogramm-Weltkriegsbombe gefunden worden. Der Blindgänger konnte laut Polizei nicht bewegt und somit nicht entschärft werden, da der Langzeitzünder gespannt war und eine Detonation jederzeit geschehen konnte.

Der Kampfmittelräumdienst hatte einen Evakuierungsradius von 1000 Metern um die Fundstelle festgelegt. Die Evakuierung begann gegen 23 Uhr. Für die Anwohner standen Evakuierungsräume in der Oberschule An der Lehmhorster Straße, in der Oberschule An der Egge und in der Pberschule In den Sandwehen zur Verfügung. Der Zug- und Fährverkehr wurde ab 23 Uhr eingestellt.

Um 3.21 Uhr konnte die Bombe erfolgreich gesprengt werden. Daraufhin hat die Polizei alle Maßnahmen aufgehoben und die betroffenen Anwohner konnten in ihre Häuser zurückkehren.

+++ Dieser Artikel wurde am 24. Januar um 9.30 Uhr aktualisiert. +++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+