Fußball-Regionalliga Nord der C-Junioren Yunus Sari der Matchwinner

Nach dem 1:2 zum Auftakt gegen den Liga-Favoriten Werder Bremen landete die Mannschaft von Trainer Peter Moussalli gestern in Oldenburg im Derby beim JFV Nordwest mit dem 3:1 (1:0) den ersten Saisonsieg.
08.09.2019, 19:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jens Pillnick

Blumenthal. Der Blumenthaler SV ist in der Fußball-Regionalliga Nord der C-Junioren konkurrenzfähig. Eine Erkenntnis, die nach zwei Spieltagen verfrüht erscheint, doch die beiden bisherigen Auftritte lassen keinen anderen Schluss zu. Nach dem 1:2 zum Auftakt gegen den Liga-Favoriten Werder Bremen landete die Mannschaft von Trainer Peter Moussalli gestern in Oldenburg im Derby beim JFV Nordwest mit dem 3:1 (1:0) den ersten Saisonsieg. Die körperliche Fitness und das dadurch mögliche Angriffspressing waren für Moussalli letztlich der Schlüssel zum Erfolg.

Gegenüber der Auftaktpartie nahmen die BSV-Verantwortlichen eine Änderung vor – und die erwies sich als absoluter Glücksgriff. Yunus Sari, der große Teile der Vorbereitung verpasst hatte, rückte auf die rechte Mittelfeldposition und erzielte zwei Treffer. „Er ist laufstark und körperlich stark“, erklärte Moussalli die Umstellung. Und gerade körperliche Präsenz war gegen die Oldenburger gefragt. Moussalli sprach schließlich von einer hart umkämpften Partie mit einem am Ende verdienten Sieger.

Der BSV setzte mit seinem Angriffspressing auf eine schnelle Balleroberung und wäre beinahe bei der ersten Aktion schon belohnt worden. Doch Jonas Paeslack legte sich den Ball zu weit vor. Eine gute halbe Stunde später war das 1:0 für Gäste allerdings fällig. Zunächst scheiterte Paeslack am JFV-Keeper, doch der nachsetzende Yunus Sari grätschte den Ball über die Linie. Danach ging Blumenthal zunächst mit den Konterchancen fahrlässig um, dann sahen sie sich wütenden Angriffen der Platzherren ausgesetzt. Moussalli: „JFV hat Dampf gemacht und uns alles abverlangt.“

Auf den 1:1-Ausgleich (50.) hatte der BSV die richtige Antwort parat. Wieder scheiterte Paeslack zunächst am Keeper, wieder war Sari zur Stelle und stocherte den Ball zum 2:1 über die Linie (53.). Danach geriet die BSV-Abwehr gegen fünf Stürmer ins Schwimmen, doch Paeslack beendete mit dem Tor zum 3:1 (70. +2) das Zittern um den ersten Saisonsieg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+