Borgfelder Forum

300 Unterschriften fürs Bürgerhaus

Die Initiative Borgfelder Forum lässt in Sachen Bürgerhaus nicht locker. Es gibt neue Pläne: Auf dem Warft-Gelände könnte auch gleich ein neues Borgfelder Ortsamt und eine Polizeidienststelle errichtet werden.
09.08.2019, 05:06
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Petra Scheller
300 Unterschriften fürs Bürgerhaus
von Lachner

Borgfeld. Die Initiative Borgfelder Forum lässt in Sachen Bürgerhaus nicht locker. Nach wie vor hält sie dabei am Standort des Warft-Geländes fest. Allerdings gibt es neue Pläne. Dort könnte zukünftig nicht nur ein Bürgerhaus gebaut werden, sondern auch ein neues Borgfelder Ortsamt und eine Polizeidienststelle. Mit der neuen Lösung würde alles unter einen Hut gebracht. Unterstützung erhält die Gruppe um Hermann Vinke und Carsten Böning vom Borgfelder Bürgerverein sowie dem Förderverein für ein Dorfgemeinschaftshaus. In den vergangenen Wochen sammelten die Aktiven über 300 Unterschriften, um das Projekt voranzutreiben. „Die Unterschriften-Aktion soll jetzt im Internet fortgesetzt werden“, teilt Sprecher Vinke mit. Unter www.borgfelder-forum.de gibt es ab sofort die Möglichkeit, das Projekt Bürgerhaus mit einer Unterschrift zu unterstützen. Unter der Rubrik „Aktuelles“ gebe es Zugang zur Unterschriften-Aktion.

Bislang war der Bau eines Bürgerhauses auf dem Gelände der Warft politisch nicht durchsetzbar. Eine von der CDU angeführte Mehrheit hatte sich im Beirat dafür ausgesprochen, die etwa 2000 Quadratmeter große Fläche an der Straßenbahnwendeschleife der Linie 4 wieder als Parkplatz zur Verfügung zu stellen. Der Senat sollte aufgefordert werden, an anderer Stelle im Ort ein Bürgerhaus zu errichten, so der Status quo.

300 Borgfelderinnen und Borgfelder fordern nun mit Nachdruck eine Lösung. Chorgemeinschaften, Theatergruppen, Mal- und Bastel-Runden, der Bürgerverein mit dem Kulturforum – für alle diese Aktivitäten bestehe ein akuter Raumbedarf, unterstreichen sie ihr Anliegen. Darüber hinaus fehle es an Platz für das Heimatarchiv, das historische Gedächtnis des Stadtteils mit seinen umfangreichen Dokumenten und Exponaten zur Jahrhunderte alten Geschichte Borgfelds.

Das Forum habe den vorläufigen Raumbedarf für die verschiedenen Funktionen des Bürgerhauses ermittelt, berichtet Vinke. Bei der Planung will die Initiative auch den Bau eines Ortsamt sowie einer Polizeistation berücksichtigen. „Eine Grundfläche von etwa 700 Quadratmetern ist insgesamt vorgesehen“, so der Sprecher zu den neuen Plänen. Dabei seien auch rund 40 öffentliche Parkplätze vorgesehen. Auf dieser Basis sollen nun Ideen und Vorschläge für die gestalterische Umsetzung und die Finanzierung gesammelt werden. Die CDU-Ortsvorsitzende Gaby Piontkowski habe bereits bei einem Treffen des Borgfelder Forums teilgenommen und sich die neuen Ideen angesehen. Zukünftig hofft Vinke auch auf die Unterstützung des neuen Beirates. „Wir sind daran interessiert, mit allen gemeinsam eine Lösung zu finden“, unterstreicht der Sprecher der Initiative.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+