Verkehrssünder in Borgfeld Politiker fordern regelmäßige Polizeikontrollen

Der Ärger über zu schnelle Autofahrer treibt einige Borgfelder auf die Barrikaden. Die CDU greift diesen Frust auf und wendet sich mit der Bitte nach Polizeikontrollen an den Bremer Innensenator.
11.05.2021, 19:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Antje Stürmann

Borgfeld. Beschaulicher Ortskern und Autofahrer, die es eilig haben - das passt auch in Borgfeld nicht zusammen. Immer wieder kritisieren Einheimische im Beirat, dass unter anderem die Tempo-30-Zone in der Ortsmitte missachtet werde. Und sie fordern Kontrollen. Die Polizei hat bislang vor allem auf fehlende personelle Ressourcen verwiesen. Für das mobile Geschwindigkeitsmessgerät des Ortsamtes gibt es nach Angaben des Ortsamtsleiters eine Warteliste. Die CDU-Fraktion im Borgfelder Beirat möchte es dabei nicht bewenden lassen. Gemeinsam mit den anderen Fraktionen wollen die Christdemokraten einen Schritt weiter gehen und das Ressort von Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) um Unterstützung bitten. In ihrem Antrag regen die CDU-Politiker an, der Senator solle durch regelmäßige Polizeikontrollen die Verkehrssicherheit auf den Borgfelder Wohn- und Fahrradstraßen erhöhen. Dabei gewonnene Daten und Fakten müssten die Beamten auch dem Beirat zur Verfügung stellen, damit dessen Mitglieder künftig fundierter über Verkehrsmaßnahmen entscheiden können, heißt es.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren