Trauer in Borgfeld Borgfelder Ortsamtsleiter gestorben

Noch am Wochenende konnte man Borgfelds Ortsamtsleiter Gernot Neumann-Mahlkau in der Gegend begegnen. Jetzt ist er überraschend gestorben. Er wurde 78 Jahre alt.
22.05.2019, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Borgfelder Ortsamtsleiter gestorben
Von André Fesser

Borgfelds Ortsamtsleiter Gernot Neumann-Mahlkau ist tot. Das hat die WÜMME-ZEITUNG aus seinem Umfeld erfahren. Demnach starb der 78-Jährige am Montag nach einer schweren Krankheit in einem Bremer Krankenhaus.

Gernot Neumann-Mahlkau war mit einer Unterbrechung seit 2007 als ehrenamtlicher Leiter des Borgfelder Ortsamts tätig. Er galt als gut ansprechbar für die Bürgerinnen und Bürger, als einer, der Klartext redet und die Dinge im Ortsteil anpackt. Zuletzt hatte er sich engagiert für die Schaffung eines neuen Bürgerhauses eingesetzt. Sein Wunsch, das Borgfelder Ortsamt mit einem hauptamtlichen Leiter auszustatten, wurde ihm nicht erfüllt.

Mit den Beiratswahlen an diesem Sonntag, 26. Mai, sollte in Borgfeld eine neue Zeitrechnung beginnen. Neumann-Mahlkau hatte schon zu Jahresbeginn erklärt, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Die Einladungen zu seinem Abschiedsempfang Mitte Juni waren bereits versandt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+