Borgfelder Ratsspiekerpark ist neu bepflanzt Stechpalme statt Buchsbaum am Kaisen-Denkmal

Es grünt so grün im Ratspiekerpark. Der Umweltbetrieb Bremen hat die vom Buchsbaumzünsler zerfressenen Pflanzen gegen Stechpalmen ersetzt.
06.03.2021, 14:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Antje Stürmann und Petra Scheller

Der Umweltbetrieb Bremen hat die vom Buchsbaumzünsler malträtierten Pflanzen beim Kaisen-Denkmal im Ratsspiekerpark ersetzt. Das teilt der Borgfelder Ortsamtsleiter Karl-Heinz Bramsiepe mit. Anstelle der bis zu 1,20 Meter breiten und rund 20 Meter langen Buchshecke sollen künftig ähnlich aussehende Gehölze der Sorte Ilex Crenata wachsen. Die immergrüne Japanische Stechpalme kommt ursprünglich aus Japan, China und Korea. Die Kosten für den Austausch hat die Stadt Bremen übernommen. Dem Beirat war die Ersatzhecke wichtig. Die Mitglieder befürchten, dass die 35 Jahre alte Bronzebüste der Bremer Künstlerin Christa Baumgärtel ohne den Abstandshalter von Vandalen beschmiert werden könnte. Das Wässern der neuen Pflanzen, so Bramsiepe, habe die Borgfelder Stiftung Wilhelm und Helene Kaisen zugesagt. Nach einem Vorschlag von SPD-Politiker Alexander Keil will das Ortsamt prüfen, ob die Freiwillige Feuerwehr beim Wässern helfen könnte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+