Wohnraum für Flüchtlinge Das Borgfelder Landhaus verdient besondere Aufmerksamkeit

Die Idee, das Borgfelder Landhaus abzureißen und durch einen Wohnraum für Geflüchtete zu ersetzen, sorgt im Umfeld für Entrüstung. Die Behörden müssen diesen Prozess klug moderieren, meint André Fesser.
06.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das Borgfelder Landhaus verdient besondere Aufmerksamkeit
Von André Fesser

Die Protestnoten sind versandt, die Leserbriefe veröffentlicht. Auch eine Petition haben die Gegnerinnen und Gegner eines Abrisses des Borgfelder Landhauses auf den Weg gebracht. Die Nachricht vom bevorstehenden Exitus des Traditionsgasthauses am Bremer Ortsrand hat die Menschen im Ortsteil, aber auch im benachbarten Lilienthal zu Hunderten alarmiert. Seitens der Bremer Behörden täte man gut daran, diesen Vorgang klug zu moderieren.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren