Die K-Frage der Union

„Ich bin klar für Markus Söder“

Armin Laschet versus Markus Söder. Die Unionsspitze ringt um einen Kanzlerkandidaten. Die Borgfelder CDU-Ortsverbandsvorsitzende, Gabriela Piontkowski, positioniert sich für Markus Söder und erklärt, warum.
17.04.2021, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Petra Scheller
„Ich bin klar für Markus Söder“
Gabriela Piontkowski

Wie ist derzeit die Stimmung in Ihrem Ortsverband?

Gabriela Piontkowski: Die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur hätte viel früher erfolgen müssen, gleich nach der Wahl des Vorsitzenden der CDU im Januar. So ist es eine ewige Hängepartie. Ich hätte mir eine Mitgliederbefragung sowohl zur Frage des Parteivorsitzenden als auch zur Kanzlerkandidatur gewünscht. Warum müssen Entscheidungen immer auf kleine Zirkel in Präsidien oder Vorständen begrenzt bleiben? Wir sind doch alle in eine Partei eingetreten, um mitzubestimmen. Wer im Parteivolk gut ankommt, hat auch gute Chancen, Wahlen zu gewinnen.

Beschädigt der Zwist zwischen Söder und Laschet den Bundeswahlkampf?

Der Wahlkampf muss auf den Spitzenkandidaten zugeschnitten sein. Kandidat, Programm und Kampagne müssen eine Einheit bilden. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten von der CDU einen klaren Kurs und eine klare Führung. Die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig das ist. Da ist eine Selbstzerfleischung der Kandidaten das letzte, was wir gebrauchen können. Die CDU hat das Zeug, das Land aus der Krise zu führen. Dazu brauchen wir einen überzeugenden Kandidaten.

Für wen würden Sie sich entscheiden?

Ich bin ganz klar für Markus Söder. Er hat gerade in der Krise gezeigt, dass er in der Lage ist, das Land zu führen. Söder hat eine klare Sprache und kann auch komplizierte Sachverhalte verständlich darlegen. Das schafft Vertrauen. In Meinungsumfragen liegt Söder seit Monaten klar vor Armin Laschet. Das muss doch Berücksichtigung finden! Ich muss aber auch konstatieren, dass es auch in der CDU Borgfeld unterschiedliche Meinungen zur Kandidatenfrage gibt. Eine Blitzumfrage unter den Entscheidungsträgern der CDU Borgfeld, auf Ihre Anfrage hin, ergab eine Tendenz von rund zwei Drittel für Markus Söder. Egal wie die Entscheidung ausgeht: Wichtig ist vor allem, dass sich die Partei am Ende geschlossen hinter ihren Kandidaten stellt.

Das Interview führte Petra Scheller.

Info

Zur Person

Gabriela Piontkowski
ist Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Borgfeld und stellvertretende Vorsitzende im CDU-Kreisvorstand Bremen Stadt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+