Fußball-Bremen-Liga

SC Borgfeld will die Zwangspause nutzen

Beim kriselnden Bremen-Ligisten sprachen sich Trainer und Mannschaft bereits mehrmals aus. Mit welchem Ergebnis, darüber wollte Lutz Repschläger indes nicht dezidiert auslassen.
03.11.2020, 08:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SC Borgfeld will die Zwangspause nutzen
Von Dennis Schott
SC Borgfeld will die Zwangspause nutzen

Haben zuletzt wiederholt mit ihrer Mannschaft den Diskurs gesucht: Borgfelds Trainer Lutz Repschläger und Co-Trainer Jörg Dickmanns

Tobias Dohr

Borgfeld. Der Frust war groß. Aber das ist er nach einem 0:7 eigentlich immer. Der SC Borgfeld bildete da keine Ausnahme, als er vor gut zwei Wochen mit eben diesem Ergebnis vom Platz gefegt wurde. Für den Fußball-Bremen-Ligisten war es im Übrigen nicht das erste Mal in dieser gerade unterbrochenen Saison, dass er derart unter die Räder kam. Trainer Lutz Repschläger gefiel dies gar nicht und kündigte Gesprächsbedarf mit seiner Mannschaft an. Sogar von Konsequenzen war die Rede.

Lesen Sie auch

Eine solche Aussage löst naturgemäß Gedankenspiele aus. Wie war das mit den Konsequenzen genau gemeint? Jedenfalls nicht so, wie man es hätte interpretieren können, sagt Lutz Repschläger. Er stellt weder seine Position zur Disposition noch die eines Spielers. Gleichwohl sprachen sich Trainer und Mannschaft bereits mehrmals aus. Mit welchem Ergebnis, darüber wollte sich Repschläger indes nicht dezidiert auslassen. „Wir müssen für die ein oder andere Sache Lösungen finden“, sagt Repschläger, ohne konkret werden zu wollen.

Klar ist: Ein „Weiter so“ soll es nicht geben. War das 2:7 gegen den TuS Schwachhausen Mitte September noch mit der enormen Personalnot einigermaßen zu entschuldigen, so enttäuschten die Borgfelder beim jüngsten 0:7 gegen den Spitzenreiter Brinkumer SV über alle Maße. Die coronabedingte Saisonunterbrechung kommt den Borgfeldern dabei nicht einmal gänzlich ungelegen. „Durch die Pause haben die verletzten Spieler mehr Zeit, sich zu erholen“, so Repschläger, dessen Personalsorgen sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison ziehen. Als Entschuldigung für den bisher enttäuschenden Saisonverlauf soll dies jedoch nicht gelten. Mit erst sieben Punkten auf der Habenseite stehen die Borgfelder auf Platz 13.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+