Rettungsaktion in Borgfeld Angler und Naturschützer bergen 650 Fische

Angler des Sportfischer-Vereins Bremen und Mitglieder der Stiftung Nordwest-Natur retten über 650 Fische aus einem Teich in den Wümme-Wiesen.
03.10.2022, 17:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Angler und Naturschützer bergen 650 Fische
Von Petra Scheller

Borgfeld/Lilienthal. Der Klimawandel ist in den Borgfelder Wümmeniederungen längst sichtbar. Das berichten die Geschäftsführerin der Stiftung Nordwest-Natur, Rebekka Lemb, und der Referent für Gewässerschutz des Sportfischer-Vereins in Bremen, Claus Lumma. Vereinsmitglieder haben in den vergangenen Wochen 650 Fische per Kescher aus einem Teich in den Wümme-Auen gerettet. Die Fische waren in den Wintermonaten mit der Flut dort gelandet. Als der Teich im Sommer mehr und mehr trocken fiel, startete die Stiftung Nordwest-Natur gemeinsam mit den Sportfischern eine mehrtägige Rettungsaktion. Die Fische wurden in die Wümme übersiedelt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren