SC Borgfeld

Keine Freigabe für Kenstar Gehle

Mit Fabian König und Kenstar Gehle haben zwei Spieler den Bremen-Ligisten SC Borgfeld im Winter verlassen. Letzterer soll erst einmal keine Freigabe bekommen.
07.02.2021, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Keine Freigabe für Kenstar Gehle
Von Dennis Schott

Borgfeld. Eigentlich sei es – nach gerade einmal acht absolvierten Spielen – totaler Quatsch, dass sich auch in diesem Winter Wechsel ergeben würden, findet Lutz Repschläger, der Trainer des Fußball-Bremen-Ligisten SC Borgfeld. Das Transferfenster blieb aber bis zum 31. Januar geöffnet. Und das hatte für die Wümme-Kicker zufolge, dass zwei Spieler die Mannschaft verlassen haben.

Das betrifft zum einem Fabian König, der allerdings nur bedingt als Abgang gezählt werden kann. König war nämlich praktisch nie da. Weil er sich zuerst beim BSC Hastedt und dann auch beim SC Borgfeld angemeldet hatte, war er bis in den Dezember hinein gesperrt. Das letzte Mal hat Repschläger König, der zum ATSV Sebaldsbrück wechselt, im Sommer gesehen, seitdem nicht mehr. Zudem wird Kenstar Gehle nicht mehr für den SC Borgfeld auflaufen. Der Spieler hat zum 31. Dezember „gekündigt“ und soll sich mit Bremen-Liga-Konkurrent TuS Komet Arsten einig sein. Eine Freigabe wird der SC Borgfeld aber nicht erteilen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+