Oliver Mommsen übergibt einen Scheck in Höhe von 10000 Euro Stattliche Unterstützung für Kinderhospiz Jona

Borgfeld. Oliver Mommsen ist allen sonntäglichen Fernsehzuschauern sicherlich ein Begriff. Der Mime spielt in der Tatortserie an der Seite von Sabine Postel den Kommissar Stedefreund. Spätestens jetzt ist der Schauspieler auch den Kindern und Betreuerinnen vom Kinderhospiz Jona in Bremen-Nord ein Begriff. Jetzt überreichte Mommsen auf einem Borgfelder Spielplatz einen Scheck in Höhe von 10000 Euro.
18.10.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Göckeritz

Borgfeld. Oliver Mommsen ist allen sonntäglichen Fernsehzuschauern sicherlich ein Begriff. Der Mime spielt in der Tatortserie an der Seite von Sabine Postel den Kommissar Stedefreund. Spätestens jetzt ist der Schauspieler auch den Kindern und Betreuerinnen vom Kinderhospiz Jona in Bremen-Nord ein Begriff. Jetzt überreichte Mommsen auf einem Borgfelder Spielplatz einen Scheck in Höhe von 10000 Euro.

Ein Spielplatz in Borgfeld-West ist sicherlich ein eher ungewöhnlicher Ort für eine Scheckübergabe? Diese Lokation erklärt sich mit den aktuellen Dreharbeiten zur Tatortfolge 'Der illegale Tod', die im nächsten Frühjahr gesendet werden soll. Aus diesem Grund nämlich war ein Produktionsteam ins Neubaugebiet Borgfeld-West gekommen, um Szenen abzudrehen. Unter ihnen war auch der Tatort-Kommissar Stedefreund in Person von Oliver Mommsen - der einen Scheck an die Koordinatoren des Kinderhospiz Jona, Monika Mörsch und Katrin Heuer, übergab.

Die erste Kontakt zum Kinderhospiz sei eher geschäftlich zustande gekommen, wie Mommsen unserer Zeitung erklärte. Er habe in einem Spot für die Einrichtung eine Sprecherrolle übernommen und sei auf diesem Wege mit den Beteiligten von Jona ins Gespräch gekommen. Er sei tief beeidnruckt gewesen und deshalb sei es für ihn keine Frage gewesen, den Betrag nach Bremen-Nord zu geben.

Das Geld hatte der Bremer Tatortkommissar in der neuen ARD-Show 'Das fantastische Quiz der Menschen' gewonnen. Oliver Mommsen und seine Teamkollegin, Schauspielerin Grit Böttcher, kannten sich am besten mit den Geheimnissen des menschlichen Körpers aus und setzen sich so gegen zwei weitere prominente Rateteams durch. Den Hauptpreis, 20 000 Euro für den guten Zweck, teilten sie sich zu gleichen Teilen.

Das ambulante Kinderhospiz Jona der Stiftung Friedehorst begleitet unheilbar kranke und schwerstbehinderte Kinder und deren Familien in ihrer häuslichen Umgebung. Dabei entlasten die ehrenamtlichen Helfer die Eltern bei den alltäglichen Aufgaben. Sie kümmern sie sich um die Geschwisterkinder und schenken ihnen ihre Aufmerksamkeit.

Derzeit kümmern sich neben den beiden Koordinatorinnen noch 23 ehrenamtliche Hospizmitarbeiter s um 14 Familien in Bremen. Die Unterstützung durch das Kinderhospiz Jona ist für die betroffenen Familien unentgeltlich. Die Einrichtung finanziert sich hauptsächlich aus Spendengeldern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+