Sport Schnack Abgebrochener Wettkampf

Beim Nichtantreten der SG Findorff II im Heimspiel der Handball-Bremenliga der Männer gegen den SV Grambke-Oslebshausen II wurden Erinnerungen wach.
13.03.2019, 15:19
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Die Fußball-A-Junioren des JFV Bremen haben die drei Punkte aus dem ersten Match in der Verbandsliga-Sommerrunde am grünen Tisch erhalten. Der Unparteiische Kevin Lehmann hatte die Begegnung gegen den Bremer SV nach rund 70 Minuten bei einer 1:0-Führung der Nordbremer Akteure durch ein Tor von Julian Rathsmann wegen einer Verletzung eines BSV-Kickers auf Wunsch der beiden Trainer des Bremer SV abgebrochen. Dieses 1:0 wurde nun mit 5:0 gewertet. Somit belegt das Team von Trainer Luis Serrano Leonor nach zwei Spieltagen überraschend mit sechs Punkten und 10:2 Toren den ersten Platz.

Beim Nichtantreten der SG Findorff II im Heimspiel der Handball-Bremenliga der Männer gegen den SV Grambke-Oslebshausen II wurden Erinnerungen wach. Weil die SG Findorff II in der vergangenen Saison nicht gegen den SVGO II angetreten war, hatte es nach der Serie zwei Entscheidungsspiele um den Titel gegen die punktgleiche erste Findorffer Formation gegeben. „Wir wurden diesmal aber nicht wie in der vergangenen Saison vom Verein, sondern gleich vom Verband informiert“, teilte Jörg Rutenberg mit. Die Findorffer hätten sich noch nicht einmal um eine Verlegung der Partie wegen Personalmangels bemüht. „Wir wollen Handball spielen“, deutete Jörg Rutenberg an, dass seine Mannschaft einem Verlegungswunsch entsprochen hätte und nicht kampflos punkten wollte.

Der sechste Spieltag in der Kegel-Landesliga auf den Bahnen in der Duckwitzstraße in Bremen ist kurz vor den Schluss-Startern abgebrochen worden. „Der Spieltag wird aus der Wertung gestrichen, da kein Ersatztermin mehr zur Verfügung steht“, informierte der Kapitän der KSG Bremen-Nord, Ralf Cording. Auf den Nebenbahnen habe parallel ein Spieltag des Bezirks Lüneburg sowie der 2. Bundesliga Nord/West stattgefunden. „Dabei ist ein Kegler auf der Bahn zusammengebrochen. Aus unserer Liga konnten ein anwesender Rettungssanitäter und eine Krankenschwester Erste Hilfe leisten. „Durch das schnelle Eingreifen des Bremerhaveners Matthias Breitschuh konnte der Kegler reanimiert und dem Rettungsdienst übergeben werden“, ergänzte Liga-Leiter Michael Onken. Am 24. März fällt nun am abschließenden Spieltag auf den Bahnen des Bürgerzentrums an der Friedhofstraße in Bremerhaven die Entscheidung im Kampf um den Titelgewinn zwischen der SG ESC Geestemünde/Frei Weg 09 und der SG Komet/Nordlichter sowie im Ringen um den Klassenerhalt. ⇒KH

Eigentlich wollte der Fußball-Landesligist TSV Lesum-Burgdamm gegen die Wertung des verlorenen Spiels beim Drittletzten TV Bremen-Walle 1875 (0:4) Einspruch einlegen, weil der Schiedsrichter Kevin Anstatt (TuS Schwachhausen) nach einer zehnminütigen Unterbrechung in der Endphase pünktlich abpfiff. „Das ist aber ziemlich aussichtslos und kostet nur Geld“, äußerte sich der TSV-Trainer Bayram Özkul. Da die Lesumer aufgrund des schweren Restprogrammes somit kaum den Klassenerhalt schaffen können, laufen die Planungen bereits für die tiefere Bezirksliga. Planen könnten die Heidberger auch mit Özkul. „Ich kann mir eine weitere Zusammenarbeit durchaus vorstellen“, meinte der 45-jährige Coach. ⇒OSH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+