Beirat Burglesum unterstützt Projekte Geld für Feste, Kultur und Sport

Der Beirat Burglesum hat über die Vergabe von Beiratsmitteln entschieden. Insgesamt wurden 42.390 Euro verteilt. Welche Projekte finanziell unterstützt werden
27.03.2022, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Geld für Feste, Kultur und Sport
Von Julia Assmann

Die Pflege von Holzbänken und Tischen im Stadtteil, die Kunstroute 2022, die Burglesumer Kulturtage, das Ferienprogramm des Kreissportbunds und das Sommerfest in Burg-Grambke – das sind einige der Projekte, die der Beirat Burglesum in diesem Jahr finanziell unterstützt. Die Ortspolitiker haben jetzt über die Vergabe der sogenannten Globalmittel, entschieden: 42.390 Euro wurden verteilt.

Insgesamt stehen dem Beirat in diesem Jahr rund 60.033 Euro zur Verfügung, die er für orts- und stadtteilbezogene Projekte ausgeben kann. Für die zweite Vergaberunde in diesem Jahr bleiben noch rund 17.643 Euro. Einrichtungen, Vereine und Initiativen können Anträge auf Zuschüsse aus dem Budget des Beirats stellen.

Gedenktafel für Rolf Rübsam

10.000 Euro bekommt der Kinder- und Jugendbeirat im Stadtteil, der damit eigenständig Projekte unterstützen kann. 1000 Euro wendet der Beirat für repräsentative Zwecke auf. Mit dem Geld werden beispielsweise Gestecke für Gedenkveranstaltungen gekauft. 800 Euro gibt der Beirat für eine Gedenktafel aus, die an Rolf Rübsam erinnern soll. Der Lesumer, der im vergangenen Jahr verstorben ist, hatte sich für die deutsch-jüdische Verständigung, die Begleitung von Überlebenden des Terrors in der Zeit des Nationalsozialismus sowie die Aufarbeitung und Rekonstruktion von NS-Verbrechen eingesetzt und regelmäßig auch die Gedenkveranstaltungen in Lesum begleitet.

Mit 850 Euro finanziert das Burglesumer Kommunalparlament die Reinigung des Urinals am Bahnhof Burg, 1000 Euro sollen für eine Fahrt in die Partnerstadt Ilsenburg im Harz verwendet werden. Die Organisation der Dixieland-Tage, eine Musikveranstaltung am Lesumhafen, wird mit 4000 Euro unterstützt. Für die Gestaltung von Verteilerkästen der Telekom stellt der Beirat 500 Euro zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Die Anschaffung eines neuen Außenbordmotors für die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bremen-Nord wird mit 5000 Euro bezuschusst. Ebenfalls 5000 Euro erhält der Förderverein Reisemobil Tourismus, der den Kassenautomaten für die Stromsäulen am Wohnmobil-Stellplatz in Lesum erneuern will. Für die Organisation der Burglesumer Kulturtage gibt der Beirat 4400 Euro und für das Ferienprogramm des Kreissportbunds 2000 Euro.

2000 Euro für die Umweltwächter

Die Organisatoren des Sommerfests in Burg-Grambke bekommen 3000 Euro; die Pflege von Tischen und Bänken im Stadtteil, die Bürger ehrenamtlich übernehmen, unterstützt der Beirat mit 300 Euro. Die Basketball-Abteilung des TSV Lesum bekommt für die Anschaffung eines Ballpakets 840 Euro und die Arbeit der Umweltwächter bezuschusst der Beirat mit 2000 Euro.

Weitere 700 Euro aus dem Beiratsbudget bekommt Galeristin Claudia Wimmer (Atelierkate) für die Organisation der Kunstroute und auch ein Projekt der Begegnungsstätte St. Magnus wird mit 1000 Euro finanziell unterstützt. Mit dem Geld soll das Projekt "Urlaub ohne Koffer" finanziert werden. Es richtet sich an Senioren, die nicht verreisen können oder wollen und lieber in Bremen-Nord etwas erleben möchten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+