E-Mobilität Ladesäulen weiterhin Mangelware

Im Vekehrsausschuss in Burglesum haben sich die Lokalpolitiker auch mit der Vekehrswende beschäftigt. Sie formulieren eine klare Forderung in Richtung Mobilitätsressort.
04.10.2022, 12:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald

Im gesamten Ortsamtsbereich Burglesum gebe es nur eine Ladestation für Elektro-Autos auf öffentlichen Grund. Das hatten Besucher der Bürgerversammlung mit Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Schulzentrum an der Bördestraße im Juni dieses Jahres  kritisiert. Geändert hat sich an der Mangel-Lage seitdem  nichts. Gegenwärtig werde an einem Standortkonzept gearbeitet, das im April 2023 vorliegen soll, teilte  Anne Schwientek vom Bremer Mobilitätsressort während der jüngsten Sitzung des Beiratsausschusses für Verkehr, Wirtschaft und Tourismus mit.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren