Auferstehungskirche Deutsch wird beim Spiel gelernt

Das Spiel- und Sprachcafé der Auferstehungskirche in Lesum ist für Geflüchtete und Deutsche ein Treffpunkt, um gemeinsam zu spielen. Dabei wird auch Deutsch gelernt oder die Sprache verbessert.
16.08.2022, 19:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt/jöh

„Als Christin hat man es im Iran derzeit sehr schwer, denn die Verbote sind noch strenger geworden“, sagt Parisa Pendar, die seit drei Jahren in Bremen lebt. Als sie als Touristin in Deutschland war, wurde in ihrem Heimatort im muslimischen Iran eine Hausdurchsuchung durchgeführt – mit unangenehmen Folgen, denn dabei wurde eine Bibel gefunden. „Wir hatten große Angst zurückzukehren“, sagt sie. Die Auferstehungskirche in Lesum hatte ihr geholfen. "Deshalb blieben wir lieber hier – wir möchten mit der Wahrheit und nicht mit der Lüge leben“, erzählt Parisa Pendar.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren