Kommentar

Mehr Dialogbereitschaft

Kompromisslos zeigt sich ein Behördenvertreter, als es um die Discgolf-Anlage der SG Marßel geht. Dialogbereitschaft und Pragmatismus könnten verhindern, dass sich die Fronten verhärten, meint Julia Ladebeck.
02.07.2021, 13:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mehr Dialogbereitschaft
Von Julia Ladebeck
Mehr Dialogbereitschaft

Beim Discgolf wird mit einer Scheibe auf einen Zielkorb geworfen. Die SG Marßel soll auf Anordnung der Behörde einige Bahnen wieder abbauen und 344 Euro Gebühren zahlen.

CARMEN JASPERSEN

Mit seinem kompromisslosen Auftreten hat sich ein Vertreter der Naturschutzbehörde in der Sportgemeinschaft Marßel keine Freunde gemacht. Der Verein hat damit begonnen, in Pellens Park eine Discgolf-Anlage zu errichten. Weil einige der Bahnen mit ihren Abwurfzonen und Körben im Landschaftsschutz- beziehungsweise Waldgebiet liegen, bekam der Verein aus dem Amt eine Anordnung, diese wieder abzubauen – samt Gebührenbescheid über 344 Euro. Für den Verein war das Schreiben eine Überraschung, weil zuvor eine Vertreterin der Umweltbehörde vor Ort gewesen und über die Pläne informiert war.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren