Kränholm-Scheune Zwei Autorinnen beleben vergessene Momentaufnahmen

Zu den Motiven auf den alten Fotos wissen die Autorinnen Monika Zobel und Claudia Grabowski nicht viel. Sie schaffen neue Geschichten um das Abgebildete und gestalten damit einen Leseabend.
15.10.2021, 14:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ulrike Schumacher

St. Magnus. Zigtausende alter Fotografien schlummern auf Flohmärkten in Kisten und Alben. Die Geschichten, die sie erzählen, sind verblasst. Nicht selten vergessen. An die Menschen, die auf den Fotos zu sehen sind, erinnert sich keiner mehr. Einst waren diese Aufnahmen bedeutsam, die abgelichteten Männer, Frauen und Kinder geliebt oder verehrt. Aber die Zeit, die über die Momentaufnahmen hinwegging, hat das, was wichtig war, fortgetragen. Traurig sei das, finden Claudia Grabowski und Monika Zobel. Die beiden Freundinnen sind nicht nur leidenschaftliche Sammlerinnen alter Fotos. Sie können auch vortrefflich mit Worten umgehen. Zusammen haben sie daraus ein faszinierendes künstlerisches Projekt entwickelt, das die alten Fotos zu neuem Leben erweckt und das auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung nun in der Kränholm-Scheune vorgestellt wurde.

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren