Fußball-Bezirksliga Bremen

Lesum gewinnt Sechs-Punkte-Spiel

Beim 3:2-Heimerfolg der Heidberger gegen den ESC Geestemünde II war der reaktivierte Nico Fittkau, der zwei Treffer erzielte, der Matchwinner.
18.11.2019, 15:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Martin Prigge

Bremen-Nord. Am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Bremen musste die TSV Farge-Rekum im Abstiegskampf erneut eine bittere Niederlage schlucken – am Ende stand es 3:4 gegen SC Borgfeld II. Auch der Blumenthaler SV II hatte das Nachsehen, die Burgwall-Elf unterlag ATSV Sebaldsbrück mit 1:3. Dagegen baute Spitzenreiter 1. FC Burg seine Siegesserie beim 4:0 über Leher TS II aus. Die SG Aumund-Vegesack II gewann mit 2:1 gegen TuS Schwachhausen II, und auch der TSV Lesum-Burgdamm durfte nach zuletzt drei Niederlagen in Folge beim 3:2 gegen Schlusslicht ESC Geestemünde II wieder jubeln.

TSV Farge-Rekum – SC Borgfeld II 3:4: Farges Trainer Malte Golla ärgerte sich nach dem Abpfiff über ein nicht gegebenes Tor durch Deniz Altun, das im Abstiegskampf mit dem 4:4 einen wichtigen Punkt gebracht hätte. In der Schlussphase hatten sich die Nordbremer mit Christian Bohnhardt über außen durchkombiniert. Bohnhardts folgende Hereingabe köpfte Deniz Altun zwar in die Maschen, doch der Unparteiische entschied auf Abseits. Dem Protest seiner Spieler schloss sich Malte Golla an, betrat das Spielfeld und sah die Rote Karte. „Dafür hätte es eigentlich Gelb geben müssen. Ich habe den Schiri nicht beleidigt“, schilderte Golla die Dinge aus seiner Sicht.

Farge zeigte eine starke Mannschaftsleistung, doch auch das sollte am Ende nichts helfen. Zwar hieß es nach Toren von Lukas Kahrs (0:1/38.) und Christian Bohnhardt (1:1/40.) zur Pause 1:1 und danach sorgte Tim Schafranski sogar für die Führung (2:1/47.), doch dann wendete sich das Blatt. Kevin Brempong (49.) und Fabian Henschke (56.) brachten Borgfeld mit 3:2 nach vorn. Anton Stark erhöhte auf 4:2 für die Gäste (72.), ehe Christian Bohnhardt Farge mit dem Tor zum 3:4 (84.) hoffen ließ.

1. FC Burg – Leher TS II 4:0 (1:0): Zwar machte Lehe den Gastgebern in der ersten Halbzeit so manches Mal das Leben schwer, doch es ergaben sich keine wirklich brenzligen Situationen für den unangefochtenen Tabellenführer. „Wir haben das Spiel kontrolliert, das ging so voll in Ordnung“, sagte dann auch FCB-Trainer Sascha Steinbusch über den deutlichen 4:0-Erfolg.

Henning Sehn brachte die Burger in der neunten Minute nach einer Ecke in Führung. Im zweiten Durchgang setzte sich Denis Schumann auf der linken Seite durch und beförderte den Ball aus 18 Metern ins linke Eck (53.). Die weiteren FCB-Treffer fielen im Fünf-Minuten-Takt: Bennett Heimer vollendete eine Balleroberung mit dem 3:0 (58.), bevor Ömer Aydogdu einen durch Foul an Denis Schumann verursachten Elfmeter sicher verwandelte (63.). Burg feierte im 13. Bezirksliga-Siel den 13. Sieg.

TSV Lesum-Burgdamm – ESC Geestemünde II 3:2 (1:2): Lesums Trainer Erkan Köseler stufte die Partie gegen den Tabellenletzten als Sechs-Punkte-Spiel ein. Zur Pause stand es jedoch 1:2 aus Lesumer Sicht, weil auf Nico Fittkaus Führungstreffer (1:0/13.) der Geestemünder Doppelschlag von Yunus Gündogdu (37.) und Sedat Korkmaz (42.) gefolgt war.

Nach dem Wechsel glich jedoch zunächst Adnan Ayub zum 2:2 aus (53.), ehe erneut Nico Fittkau erfolgreich im Abschluss war und Lesum den 3:2-Siegtreffer bescherte (60.). „Nico wurde reaktiviert und hat bei seiner Rückkehr direkt zwei Tore erzielt“, berichtete Erkan Köseler, der insgesamt von einer „absoluten Teamleistung“ sprach und sich auch über den gewonnenen Abstand zu den Abstiegsrängen freute. Den Plan für das anstehende Derby gegen die SG Aumund-Vegesack II (Anpfiff: Sonntag, 17 Uhr) verriet der TSV-Coach bereits: „Wir haben schon die Derbys gegen Blumenthal und Farge gewonnen und wollen Vegesack ein bisschen ärgern.“

ATSV Sebaldsbrück – Blumenthaler SV II 3:1 (2:1): „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen und unsere Taktik hat nicht so gut geklappt“, fasste Peter Rosenfeldt, Vater des krankheitsbedingt verhinderten BSV-Spielertrainers Daniel Rosenfeldt, die ersten 45 Minuten der Partie zusammen. So zeigte sich Sebaldsbrück klar besser und erzielte in Person von Ebubekir Alaca bereits nach zwei Minuten die Führung. Furkan Gözkaya erhöhte nach einer Ecke in der 23. Minute auf 2:0.

Mit einem glücklichen Anschlusstreffer infolge eines Eckstoßes brachte Andreas Beutelsbacher die Burgwall-Elf zurück ins Spiel (45.). Dennoch blieben auch in der zweiten Halbzeit die Tormöglichkeiten der Blumenthaler Jannik Ehlers und Bastian Stein ungenutzt, während Ebubekir Alaca in der Nachspielzeit erneut traf und den 3:1-Endstand markierte (90.+1).

TuS Schwachhausen II – SG Aumund-Vegesack II 1:2 (1:0): Vegesack konnte verletzungsbedingt nur auf einen Auswechselspieler zurückgreifen. Die Mannschaften schenkten sich nichts – 34 Minuten dauerte es bis zum ersten Torjubel der Schwachhauser durch Ahmad-Fahad Kabir. 35 Minuten lang lagen die Gäste in der Folge zurück, erhöhten jedoch im zweiten Durchgang den Druck. Schließlich war Franklin Godfavor zur Stelle, als Poorya Torabi einen Elfmeter verschoss und er im Nachgang das 1:1 erzielte (69.).

Damit gaben sich die Nordbremer noch nicht zufrieden. Zehn Minuten vor Ende versenkte Hillel Tladi den Ball zum 2:1 im Schwachhauser Netz. Vegesacks Co-Trainer Malik Öztekin, der den urlaubenden Dave Kankam vertrat, war erwartungsgemäß zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Der Sieg war das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung, weil das Team unbedingt oben mitspielen will.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+