Gesprächskonzert St. Martini Lesum: Gelungener Start

Beinahe wäre der Auftakt des Gesprächskonzertes in St. Martini Lesum krankheitsbedingt ausgefallen. Doch Kantor Felix Mende konnte kurzfristig Ersatz bekommen. Wie die Veranstaltung war.
20.11.2022, 14:26
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gerd Klingeberg

Eine Zeit lang schien es, als müsse das für Samstagabend geplante Gesprächskonzert in der Lesumer St. Martini-Kirche ausfallen. Morgens hatte der vorgesehene Moderator Claus Fischer sein Kommen krankheitsbedingt abgesagt. Doch nach einigem Herumtelefonieren konnte der Lesumer Kantor Felix Mende erfreulicherweise einen seiner Kollegen dazu bewegen, kurzfristig einzuspringen. Mit Finnegan Schulz, der an der Kirche am Markt in Hamburg-Niendorf tätig ist, war zweifellos ein adäquater Ersatz gefunden. Nicht nur, dass Schulz über den fachlichen Hintergrund verfügt. Er hat zudem die für das Konzert vorgesehenen drei Orgelchoräle von César Franck erst vor ein paar Wochen selbst vorgetragen. Und war begeistert, was er in seiner Vorbereitung alles an Neuem in den Werken entdecken konnte. Beste Voraussetzungen also für die Leitung eines Gesprächskonzerts. Denn hierbei geht es nicht vordergründig um die Vermittlung trockner Fakten oder eine musikwissenschaftlich korrekte Werksanalyse. Sondern vor allem darum, die Zuhörer an der eigenen Begeisterung teilhaben zu lassen und ihnen durch gezielte Hinweise neue Höreindrücke zu vermitteln.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren