Verdächtiger gefasst

Rechte Parolen gerufen

Die Polizei ermittelt gegen einen 60-Jährigen, der am 9. April vor der Lebensmittelausgabe der Tafel in Burgdamm rechtsextreme Parolen gerufen haben soll. Der Mann bestreitet die Tat.
13.04.2020, 17:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rechte Parolen gerufen
Von Julia Ladebeck

Vor den Räumen einer gemeinnützigen Lebensmittelausgabe an der Bremer Heerstraße in Burgdamm soll ein Mann am Donnerstagnachmittag rechte Parolen gerufen haben. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, stellten Beamte in der Nähe einen 60 Jahre alten Verdächtigen. Zeugen hatten der Polizei um 15.25 Uhr eine Person gemeldet, die „Heil Hitler“ rief und dabei den Hitlergruß zeigte. Als eine Streifenwagenbesatzung eintraf, befanden sich etwa 50 Gäste vor der Essensausgabe. Der Täter war inzwischen nicht mehr vor Ort. Nach kurzer Fahndung fassten die Polizisten einen Verdächtigen im Bereich Bahnhof Burg. Der 60-Jährige bestritt die Tat. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+