Spielhaus Fockengrund Beirat setzt sich für Spielhaus ein

Auf die Sorgen von Eltern, die Angst haben, dass Spielhaus Fockengrund in Grambke könnte schließen, hat jetzt der Beirat Burglesum reagiert. Was die Politiker von der Bildungssenatorin fordern.
27.08.2022, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Beirat setzt sich für Spielhaus ein
Von Julia Assmann

Der Beirat Burglesum setzt sich für den Erhalt des Angebots im Spielhaus Fockengrund ein. In seiner jüngsten Sitzung hat der Sprecherausschuss des Gremiums sich mit dem Thema befasst und dazu einen Beschluss gefasst. Wie berichtet, fürchten Eltern, dass das Spielhaus schließen muss, wenn sich für die langjährige Leiterin, die zum 1. Januar in den Ruhestand geht, keine Nachfolge findet. Petra Zschüntzsch, stellvertretende Geschäftsführerin von Kita Bremen, hatte gegenüber unserer Zeitung versichert, die Besetzung der Leitungsstelle habe oberste Priorität. Gleichzeitig werde nach Interimslösungen gesucht für den Fall, dass sich niemand oder keine geeignete Person bewirbt. Zschüntzsch konnte jedoch nicht ausschließen, dass das Angebot im schlimmsten Fall eingeschränkt werden muss. Die Stelle der stellvertretenden Leitung ist bereits seit Oktober vergangenen Jahres nicht besetzt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren