Urbane Jugendkultur

Breakdance aus LA im Schlachthof

Das Programm der ersten Street Jam im Schlachthof Bremen ist da. Auf einen Stargast sind die Veranstalter besonders stolz.
02.05.2019, 18:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Eva Przybyla
Breakdance aus LA im Schlachthof

Daniel Magel ist in Bremen bekannt für seine Trainingseinheiten mit dem eigenen Körpergewicht. Am Wochenende veranstaltet er im Schlachthof einen Street Jam, bei der neben dem Training auch Rap, Break Dance und Graffiti im Mittelpunkt stehen.

Frank Thomas Koch

Zum ersten Mal veranstaltet das Hood Training an diesem Sonnabend eine sogenannte Street Jam im Schlachthof. Von 12 bis 22 Uhr können junge Menschen dort Workshops und Veranstaltungen rund um urbane Sport- und Kunstformen besuchen. Neben Rap, Break Dance und Graffiti zeigen Sportler dort ihr Können in Calisthenics, dem bekannten „Street Workout“ mit nicht mehr als dem eigenen Körpergewicht. Darauf basiert auch das niederschwellige Traininsangebot des Bremer Projekts Hood Training der Kinderhilfsorganisation Aktion Hilfe für Kinder.

Anlass für die Street Jam war laut Veranstalter Daniel Magel der Ausfall der Messe Passion Sports Convention und Draußen. Viel „Passion“, also Leidenschaft, sei jedoch auch bei diesem Tag dabei, sagt er. Der Höhepunkt: Breakdance aus Los Angeles von BBoy Ronnie Ruen. Seine Show ab 21 Uhr ist für alle offen. „Für viele ist das die einzige Chance, einen ihrer Stars zu treffen“, sagt Magel.

Besuch kommt auch aus Berlin. Rapper Spektrum 030 ist eingeplant. Antreten wird er im Rap-Battle (engl. Wettkampf) etwa gegen den Bremer Rapper Adrian Adu. Der Eintritt ist kostenfrei. Weitere Informationen gibt es auf www.hoodtraining.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+