Nach Vorfall im Lilienthaler Katzenhaus

Bremer Tierheim vermittelt Jungtiere an Ältere

In Lilienthal sorgte kürzlich ein Fall der Altersdiskriminierung bei der Adoption von Katzenbabys für Aufsehen. Wird auch in Bremen älteren Menschen untersagt, ein Jungtier zu übernehmen? Wir haben nachgefragt.
09.10.2019, 07:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Eleni Maurischat
Bremer Tierheim vermittelt Jungtiere an Ältere

Viele Katzenbabys warten auf ein neues zu Hause.

Sonja K. Sancken

Gibt es in Bremen eine Altersgrenze für Tieradoptionen? In Lilienthal hat kürzlich ein Fall für Aufsehen gesorgt, in dem einem Ehepaar untersagt wurde, Katzenbabys zu übernehmen. Die Argumentation des Tierheimes: Mit über 60 Jahren seien sie zu alt.

Lesen Sie auch

In Bremen gibt es dieses Problem nicht. Gaby Schwab, Sprecherin des Tierschutzvereins Bremen, sagt: „Wir vermitteln auch an ältere Menschen junge Tiere.“ Wichtig sei die gesundheitliche Verfassung der Interessenten. Die Bedürfnisse der Tiere stünden an erster Stelle. Das jeweilige Profil beider müsse abgestimmt sein: „Wenn ein 75-Jähriger noch fit ist, spricht nichts gegen die Adoption eines jungen Tieres.“ Dennoch sei Unterstützung von Jüngeren von Vorteil.

Lesen Sie auch

Bei den Anfragen werde geprüft, ob im Notfall für ein neues Zuhause gesorgt sei. Das gelte für junge und alte Abnehmer: „Es kann auch ein junger Mensch vor ein Auto laufen.“ Trotzdem freue man sich, wenn gerade ältere Menschen sich für ältere Tiere entscheiden. „Das passt dann einfach gut.“ Tierische Senioren seien weniger aktiv und damit geeignetere Haustiere.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+