Gesichter des Freimarkts

„Ich liebe die Schneebahn“

Dirk Böhling ist Schauspieler und Autor. Seit Jahren kommentiert er die Freimarktsumzüge für Radio Bremen. Was er nur ein Mal im Jahr beim Freimarkt isst, verrät er im Interview.
27.10.2018, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
„Ich liebe die Schneebahn“
Von Nina Willborn
„Ich liebe die Schneebahn“

Dirk Böhling kennen viele Bremer unter anderem aus dem Fernsehen und als Buchautor.

Anya Zuchold

Was ist Ihre erste Erinnerung an den Freimarkt?

Dirk Böhling: Meinen ersten Freimarkt erlebte ich als kleiner Junge. Mit offenem Mund und großen Augen kam ich aus meiner kleinen Heimatstadt in Schleswig-Holstein, wo es nur einen kleinen Jahrmarkt mit zwei Karussells gab. Ich fuhr mit zwei großen „Stoff-Popeyes“ von der Losbude für meinen Bruder und für mich wieder nach Plön zurück – mit dem heimlichen Wissen im Gepäck, dass dies nicht mein letzter Freimarkt gewesen sein sollte.

Mit welchem Karussell fahren Sie auf jedem Freimarkt?

Mit der Schneebahn, in der man so herrlich nach außen gedrückt wird! Meine großen Kinder erinnern sich beim Anblick dieses Fahrgeschäftes immer daran, wie Papa mit gespielter Empörung darum bat, doch bitte auf ihren Plätzen sitzen zu bleiben und ihm nicht „auf die Pelle zu rücken“.

Welches Lied, welches Geräusch oder welchen Geruch verbinden Sie mit dem Freimarkt?

Natürlich meinen eigenen Freimarkt-Song, den ich 2014 mit der Big Band Bremen aufgenommen habe. „In Bremen ist Freimarkt – die fünfte Jahreszeit“ und das im Big Band-Sound ... Da sind quasi alle typischen Freimarkt-Geräusche und -Gerüche mit drin.

Lesen Sie auch

Was ist Ihre Lieblingssünde?

Immer dieselbe! Am Tag des Freimarkt-Umzuges esse ich meine einzige Schweinshaxe des Jahres und trinke dazu zwei große Biere. Danach esse ich noch eine dieser völlig ungesunden und ebenso leckeren länglichen Waffeln, die an den Enden mit Schokolade überzogen sind, herrlich.

Was darf für Sie nie auf dem Freimarkt fehlen?

Natürlich der Freimarktsumzug, den ich seit vielen Jahren begleite. Die großen und erwartungsvollen Kinderaugen, die mit ihren mitgebrachten Taschen auf Bonschen warten und die liebevoll gestalteten Wagen, an denen viele Hände lange gewerkelt haben. Das macht unseren Freimarkt im Reigen der Volksfeste doch sehr besonders!

Was muss ein Neuling unbedingt machen?

Sich ein Ischa-Freimarkt-Herz mit nach Hause nehmen und dafür sorgen, dass es kurz vor dem nächsten Freimarkt plötzlich weg ist, damit man wieder hin muss!

Lesen Sie auch

Was war Ihr größter Fehler auf dem Freimarkt?

Ein Besuch im „Freefall“ an dem besagten einen Tag im Jahr, und zwar nach Bier, Waffel und Haxe! Danach wusste ich, warum man diese drei Lebensmittel getrennt serviert ...

Warum wird es den Freimarkt auch noch in 100 Jahren geben?

Weil die meisten Fahrgeschäfte dann erst abbezahlt sind!

Freimarkt ist für mich ...

... ein knallbuntes, lautes und viel zu süßes Stück Zuhause!

Die Fragen stellte Nina Willborn.

Info

Zur Person

Dirk Böhling (53) ist Schauspieler und Autor. Seit Jahren kommentiert er die Freimarktsumzüge für Radio Bremen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+