SG Findorff gewinnt in der Handball-Landesliga der Frauen 21:20 Klare Führung fast verspielt

Findorff. Fast wären die Nachlässigkeiten der SG Findorff im Heimspiel der Handball-Landesliga der Damen gegen den VfL Stade II bitter bestraft worden. Das Team von Trainer Thomas Reinberg gab eine zwischenzeitliche 20:14-Führung ohne Not aus der Hand, ehe Monika Lüßen mit einem verwandelten Siebenmeter doch noch den knappen 21:20 (10:9)-Sieg rettete.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Klare Führung fast verspielt
Von Jürgen Beermann

Findorff. Fast wären die Nachlässigkeiten der SG Findorff im Heimspiel der Handball-Landesliga der Damen gegen den VfL Stade II bitter bestraft worden. Das Team von Trainer Thomas Reinberg gab eine zwischenzeitliche 20:14-Führung ohne Not aus der Hand, ehe Monika Lüßen mit einem verwandelten Siebenmeter doch noch den knappen 21:20 (10:9)-Sieg rettete.

Zu Beginn wirkte die SG Findorff unerklärlich nervös. In fast allen Mannschaftsteilen leisteten sich die Gastgeberinnen eine Vielzahl individueller Fehler. Schwache Querpässe leiteten Konter ein, das Umschalten von Offensive auf Defensive war zu behäbig. Die wieselflinken Stader Außen standen so ein ums andere Mal völlig frei vor dem Findorffer Tor. Nur gut, dass Heike Reinhart und Mareike Worthmann in hervorragender Form waren und durch mehrere Glanzparaden Schlimmeres verhinderten. Allerdings zog Worthmann sich in der zweiten Halbzeit eine Schulterverletzung zu und konnte ebenso wenig weitermachen wie im Feld Grit Mente, die schon in der ersten Halbzeit wegen einer Knieblessur hatte passen müssen.

Nach dem Seitenwechsel funktionierte bei der SG Findorff fast alles, was zuvor noch so hausbacken gewirkt hatte. Spielzüge und das Kurzpassspiel klappten ebenso wie schöne Einzelaktionen. Verdienter Lohn war die klare 20:14-Führung. Allerdings dauerte diese Phase nur bis zur 52. Minute. Dann stellte die SG Findorff den Spielbetrieb wieder ein und ließ zu, dass Stade in den folgenden sechs Minuten sechs Tore zum 20:20-Ausgleich erzielte. Monika Lüßen brachte die Füchse mit einem verwandelten Siebenmeter erneut in Führung, die Torfrau Heike Reinhart mit einer sehenswerten Parade kurz vor dem Schlusspfiff rettete.

SG Findorff: Reinhart, Worthmann - Krogemann (6/1), Klemp (5), Lüßen (4/3), Wencelides (2), Demel (1), Dietz (1), Wiechert (1), Wöltjen (1), Donner, Heiler, Mente, Pelz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+