Spiegelzelttheater auf der Bürgerweide Neue Pläne für den kommenden Sommer und Winter

34 Veranstaltungen waren im Spiegelzelttheater auf der Bürgerweide geplant, doch durch die Pandemie konnte keine Aufführung stattfinden. Theaterschiff-Intendant Knut Schakinnis bastelt nun am neuen Programm.
27.01.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Neue Pläne für den kommenden Sommer und Winter
Von Mario Nagel

Theater ohne Programm: Am Dienstag ist das Spiegelzelt auf der Bürgerweide abgebaut worden, ohne dass es dort eine einzige Aufführung gegeben hätte. 34 Veranstaltungen waren für die Zeit seit Dezember geplant gewesen, darunter die Premieren „Die Bremer Weihnachtsgeschichte“ und „Neujahr total“. Wegen der Pandemie konnte der Spielbetrieb jedoch gar nicht erst aufgenommen werden.

Knut Schakinnis, Intendant des Theaterschiffs und der Komödie Bremen im Packhaustheater, richtet den Blick deshalb in die Zukunft: „Die Buchungszahlen waren so erfreulich, dass wir das Spiegelzelt im kommenden Winter wieder nach Bremen holen wollen." Dann sollten auch die für die laufende Saison produzierten Stücke gezeigt werden. Außerdem möchte er das Zelt auch in den Sommermonaten in die Hansestadt holen, für beide Zeiträume fehle aber noch der Standplatz.

Der Ausfall aller Veranstaltungen kostet laut Schakinnis mehrere zehntausend Euro, aber „wenn man Theater ohne Netz und doppelten Boden macht, dann ist das eben das Risiko“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+