Polizei prüft politisch motivierte Tat

Wohnmobil einer Immobilieinfirma gerät in Findorff in Brand

Im November wurden Bremer Immobilienfirmen das Ziel von Brandanschlägen. Nun kam es erneut zum Brand eines Wohnmobils einer Immobilienfirma. Ob es sich um eine politisch motivierte Tat handelt, ist noch unklar.
15.01.2020, 15:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wohnmobil einer Immobilieinfirma gerät in Findorff in Brand
Von Max Seidenfaden
Wohnmobil einer Immobilieinfirma gerät in Findorff in Brand

Das Wohnmobil wurde bei dem Feuer in Findorff komplett zerstört.

Christian Kosak

In der Nacht zu Mittwoch ist in Findorff erneut ein Auto einer Immobilienfirma in Brand geraten. Nach Angaben der Bremer Polizei entdeckte ein Anwohner gegen 1.45 Uhr ein brennendes Wohnmobil in der Eickedorfer Straße und alarmierte die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr löschte das Wohnmobil, das bereits in voller Ausdehnung brannte. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen und prüft, ob es sich um eine politisch motivierte Straftat handelt. Auch ein möglicher Zusammenhang mit vorherigen Bränden werden geprüft, teilte die Polizei auf Nachfrage mit.

Lesen Sie auch

Ende vergangenen Jahres war es zu mehreren Brandanschlägen auf Immobilienfirmen in Bremen gekommen. So wurden Anfang Novemer in Woltmershausen fünf Autos von Vonovia in Brand gesetzt. Der Schaden wurde damals auf 250.000 Euro geschätzt. Auch in den Folgetagen kam es immer wieder zu Feuern vor Büros der Vonovia sowie „Hansestadt Immobilien Bremen“ - die meisten von ihnen im Bremer Viertel. Hinweise zu dem Brand in Findorff nimmt die Polizei unter 0421 / 362 3888 entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+