Brand zerstörte zehn Lagerhallen in Bremen

Feuer in Gröpelingen weitgehend gelöscht

Der Großbrand in Gröpelingen ist nach drei Tagen laut Feuerwehr Bremen weitestgehend gelöscht. Noch beschäftigen aber einige Glutnester die Einsatzkräfte.
01.05.2020, 13:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feuer in Gröpelingen weitgehend gelöscht
Von Max Seidenfaden
Feuer in Gröpelingen weitgehend gelöscht

Zehn Lagerhallen sind bei dem Feuer in Gröpelingen abgebrannt.

Christina Kuhaupt

Drei Tage nach dem Ausbruch eines Großbrandes in mehreren Lagerhallen an der Louis-Krages-Straße in Gröpelingen ist das Feuer weitgehend gelöscht. Das erklärte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen am Freitagmittag. Die Abbrucharbeiten, die nötig waren, um weiter in die völlig zerstörten Hallen vorzudringen, wurden am Morgen abgeschlossen. Derzeit gebe es aber noch weiterhin Glutnester, die bekämpft werden müssten. Bereits am Donnerstag hatte die Feuerwehr die Anzahl der Einsatzkräfte auf 30 reduziert, ab Freitagabend und über das Wochenende ist nur noch eine Brandwache geplant. Die Gefahreninformation über die Warn-App Nina wurde am Freitagvormittag aufgehoben. Bei den Löscharbeiten wurde am Donnerstag ein Feuerwehrmann bei einem Sturz am Arm leicht verletzt. Er wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht und später entlassen.

Lesen Sie auch

Bei dem Feuer waren am Dienstagvormittag aus noch ungeklärter Ursache zehn Lagerhallen mit einer Gesamtfläche von rund 30.000 Quadratmetern in Brand geraten. Eine schwarze Rauchwolke war kilometerweit zu sehen, Anwohner berichteten von einem Ascheregen. Ein Arbeiter wurde mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+