Nach Auseinandersetzung in Gröpelingen

Frau fährt auf Motorhaube zum Polizeirevier Walle

Das sieht die Polizei Bremen nicht alle Tage: Der Streit dreier Frauen endete am Mittwoch damit, dass eine von ihnen auf der Motorhaube zum Polizeirevier Walle gefahren wurde.
30.07.2020, 15:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Frau fährt auf Motorhaube zum Polizeirevier Walle
Von Vanessa Ranft
Frau fährt auf Motorhaube zum Polizeirevier Walle

Die Polizei stoppte das Trio. (Symbolbild)

Björn Hake

Der Streit zwischen drei Frauen endete am Mittwoch kurios: Eine der drei nahm auf der Motorhaube des Wagens der anderen beiden Platz und wurde so im Trab in Richtung des Polizeireviers Walle gefahren. Unterwegs wurden sie von Polizisten gestoppt. Sie erwartet nun neben „zahlreichen Hämatomen ein Strafverfahren“, teilt die Polizei Bremen mit.

Zu der Auseinandersetzung kam es gegen Mitternacht in Gröpelingen, als eine 20-Jährige mit ihrem Hund in der Seewenjestraße Gassi ging. Dabei verursachte dieser leichte Kratzspuren am Auto einer 31-Jährigen, die sich zu der Zeit mit einer 36-jährigen Frau am Wagen unterhielt. Daraufhin gerieten die Auto- und die Hundebesitzerin in Streit, schlugen sich mit Fäusten, zogen sich an den Haaren und gingen schließlich zu Boden.

Dort trat die 36-Jährige auf die Hundebesitzerin ein, entwendete deren Handy und stieg schließlich mit ihrer Komplizin ins Auto. Die Abfahrt konnte die 20-Jährige auch nicht durch das Besteigen der Motorhaube verhindern.

Die Polizei gab ihr schließlich das Handy zurück. Alle Beteiligten erwartet nun ein Strafverfahren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+