Umleitungen im Überblick

Gleisbauarbeiten in Gröpelingen starten am Montag

Die Neugestaltung des Depots im Bremer Westen geht ab Montag, 3. August, weiter: die provisorische Haltestelle an der Debstedter Straße wird ans BSAG-Netz angeschlossen. Das hat einige Umleitungen zur Folge.
31.07.2020, 11:02
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Gleisbauarbeiten in Gröpelingen starten am Montag
Von Vanessa Ranft
Gleisbauarbeiten in Gröpelingen starten am Montag

Seit Januar wird das Depot komplett umgestaltet und soll einmal aussehen, wie auf diesem Foto.

Lang Hugger Rampp Architekten

Ab Montag, 3. August, fliegen beim Betriebshof in Gröpelingen die Funken. Dann beginnen die Gleisbauarbeiten, um die provisorische Haltestelle an der Debstedter Straße ans Schienennetz der BSAG anzuschließen. Die Arbeiten dauern bis einschließlich 16. August und sind Teil der Neugestaltung des Depots im Bremer Westen: bis zum Herbst 2021 soll an der Gröpelinger Heerstraße ein neues und modernes Drehkreuz entstehen.

Lesen Sie auch

Das führt zu einigen Umleitungen:

  • Linie 2: Für Fahrgäste ändert sich auf dieser Linie nur wenig. Sie pendelt ab 3. August in beide Richtungen zwischen den Haltestellen Sebaldsbrück und Waller Friedhof.
  • Die Linien 3 und 10 fahren ab Montag im Ringverkehr. Stadtauswärts führt die Strecke ab der Haltestelle Haferkamp über Hansestraße, Wartburgstraße, Utbremer Straße, Gustavstraße, Bahnhof Walle, Waller Straße, Waller Friedhof, Altenescher Straße, Moorstraße und Lindenhofstraße nach Gröpelingen (Haltestelle an der Gröpelinger Heerstraße in Höhe der Havemannstraße) und weiter über die Kap-Horn-Straße zur Haltestelle Use Akschen. Dort setzen die Straßenbahnen ihre Fahrt nach einem kurzen Aufenthalt stadteinwärts fort. Dabei fahren beide Linien ab der Haltestelle Use Akschen über Goosestraße, Grasberger Straße, Jadestraße, Emder Straße, Waller Ring, Elisabethstraße und Grenzstraße bis Hansator. Von dort geht es für die Linie 3 weiter über die Innenstadt zum Weserwehr und für die Linie 10 über Lloydstraße und Hauptbahnhof nach Sebaldsbrück.
  • Die Buslinien 80, 91 und 92 steuern anstelle des Depots in Gröpelingen die Haltestelle Use Akschen, in Höhe der Ludwig-Plate-Straße an. Dort besteht Anschluss an die Straßenbahnlinien 3, 10 und N10 in Richtung City. Wie die BSAG mitteilt, ist die letzte regulär angefahrene Haltestelle der Busse die Togostraße. Die Haltestelle Gröpelingen wird nicht bedient. Fahrgäste stadteinwärts mit dem Ziel Gröpelingen sollten an der Haltestelle Am Geestkamp in die Linien 81, 90 oder 93 umsteigen.
  • Buslinien 81, 90 und 93: Hier wird die Route von Gröpelingen bis zur Haltestelle Waller Friedhof in Höhe der Eislaufhalle Paradice verlängert. Die Busse halten nahe des BSAG-Depots an der Gröpelinger Heerstraße in Höhe der Havemannstraße. Dort können Fahrgäste stadteinwärts in die Straßenbahnen 3, 10 und N10 wechseln. Endstation der Buslinien 81, 90 und 93 ist der Waller Friedhof. Dort ist ein Umstieg auf die Linie 2 in Richtung Innenstadt/Sebaldsbrück möglich.
  • Die Haltestelle der Buslinie 82 wird in die Gröpelinger Heerstraße zur Regionalbushaltestelle in stadtauswärtiger Richtung verlegt.
  • Die Nachtlinie N7 fährt zwischen Regionalbushaltestelle Gröpelingen und Bahnhof Walle über die Gröpelinger und die Waller Heerstraße. Die Haltestellen Use Akschen, Grasberger Straße, Emder Straße, Waller Ring und Lange Reihe entfallen.
  • Pkw und Lkw müssen den Baustellenbereich umfahren. Die Gröpelinger Heerstraße und die Stapelfeldtstraße werden jeweils im Kreuzungsbereich mit der Debstedter Straße in beide Richtungen voll gesperrt. Eine Umfahrung ist über die Ludwig-Plate-Straße, Louis-Krages-Straße und Südweststraße möglich.

Wo im Sommer in Bremen noch gebaut wird, sehen Sie auf dieser Karte:

Info

Zur Sache

Schwachhauser Ring: Ebenfalls am 3. August beginnen die Kanalbauarbeiten von Hansewasser im Bereich Schwachhauser Ring. Diese dauern voraussichtlich bis September 2021 und führen auf der Buslinie 22 zu einer Umleitung. Von der Baustelle sind auch die Nachtlinien N3 und N9 betroffen. Diese fahren bereits mit Beginn des Ferienfahrplans am 16. Juli eine Umleitung. Auf einer Länge von 630 Metern wird zwischen der H.-H.-Meier-Allee und der Schwachhauser Heerstraße ein neuer Abwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,50 Meter verlegt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+