Ku(h)rioser Einsatz

Jungbulle "Hansi" büxt in Oslebshausen aus

Ein Rind ist am Sonnabend aus seinem Transporter entkommen und durch Oslebshausen gerannt. Die Polizei konnte seinen Ausflug in einem Vorgarten stoppen und das Tier betäuben.
05.01.2019, 19:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Jungbulle
Von Nina Willborn
Jungbulle "Hansi" büxt in Oslebshausen aus

Ein junger Bulle (hier ein Symbolbild) rannte am Sonnabend durch Oslebshausen.

Karsten Klama

Für Aufregung hat ein großgewachsener Jungbulle am Sonnabend in Oslebshausen gesorgt. Das Tier war nachmittags gegen 15 Uhr beim Abladen aus einem Transporter ausgebüxt und durch das Wohngebiet gerannt.

Nachdem er über mehrere Straßen gerannt war und dabei sowohl sich selbst als auch die Autofahrer gefährdete, blieb das Rind schließlich in einem Vorgarten in der Straße Bauerndobben stehen. Der Polizei, die mit einem Großaufgebot vor Ort war, gelang es, das Tier mit einem Schuss aus einem Gewehr zu betäuben, sodass der Besitzer es wieder in den Transporter bringen konnte. Das Tier ist bei der Betäubungsaktion unverletzt geblieben.

Wie genau der unternehmungslustige „Kawenzmann“ (O-Ton Polizei) aus dem Transporter entwischen konnte, ist noch unklar.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+