Straßenschäden Amt für Straßen und Verkehr hat immer mehr zu tun

Mark Castens, Referatsleiter für den Bremer Westen im Amt für Straßen und Verkehr, erreichen regelmäßig Anrufe und E-Mails, in denen es um kaputte Straßen, Fuß- und Radwege geht. Und dann geht die Arbeit los.
25.10.2021, 07:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Amt für Straßen und Verkehr hat immer mehr zu tun
Von Anne Gerling

Vor einigen Monaten klingelte wie so oft das Telefon von Mark Castens, der im Amt für Straßen und Verkehr (ASV) das Referat Straßenerhaltung im Bremer Westen leitet. Am Apparat: Ein Anwohner, der mehrere Schlaglöcher in der Straße An der Finkenau meldete, die mal ausgebessert werden müssten. Womit derjenige damals womöglich nicht gerechnet hat: Seit Montag, 18. Oktober, ist die Finkenau von der Bexhöveder Straße bis zur Stubbener Straße nun Großbaustelle und für Autos gesperrt. Auf 170 Metern werden Asphalt, Borde und Rinnen komplett erneuert. Denn, so Castens: „Wir haben uns die Straße damals gleich angesehen und aufgrund der vielen Löcher beschlossen, sie ganz zu machen und dafür Mittel aus dem Haushalt bereitzustellen.“

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren