Neueröffnung für März geplant

Postkunden stehen vor verschlossenen Türen

Nachdem eine Gröpelinger Partnerfiliale der Post im Januar überraschend geschlossen wurde, soll es ab 10. März am selben Standort eine neue Filiale geben.
03.02.2020, 06:04
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Postkunden stehen vor verschlossenen Türen
Von Anne Gerling
Postkunden stehen vor verschlossenen Türen

Die Gröpelinger Post in der Videotaxi-Partnerfiliale ist seit Mitte Januar geschlossen.

Roland Scheitz

Im Ortsamt häufen sich derzeit die Nachfragen besorgter und genervter Gröpelingerinnen und Gröpelinger, nachdem die Gröpelinger Postfiliale in einer Videothek an der Moorstraße zum 15. Januar überraschend geschlossen worden war.

„Aufgrund betrieblicher Schwierigkeiten und interner Differenzen mussten wir dem vorherigen Partner leider kündigen“, teilt dazu ein Post-Sprecher mit. Ihm zufolge soll am 10. März am selben Standort vorne im Gebäude eine neue Partnerfiliale eröffnet werden: „In der Filiale wird es zwei Schalter geben. Das Hauptgeschäft wird ein Schreibwarenladen.“

Die Post sei „mit Hochdruck dabei, schnellstmöglich eine neue und gute Lösung für unsere Kunden zu finden und anbieten zu können. Für die Zeit des vorübergehenden Überganges möchten wir unsere Kunden um etwas Geduld und vor allem um etwas Verständnis bitten“, hatte das Unternehmen sechs Tage vor der Schließung Mitte Januar dem Ortsamt mitgeteilt. Die Gründe für die Schließung der Filiale in Gröpelingen habe dabei nicht die Post zu vertreten.

Kunden waren nicht informiert

Bei den Post-Kunden allerdings hält sich das Verständnis in Grenzen. Sie waren nämlich im Vorfeld nicht über die geplante Schließung informiert worden und standen urplötzlich unvorbereitet vor verschlossenen Türen. Erst kürzlich habe sie angesichts der ungewohnt leeren Räumlichkeiten in der Videothek an der Moorstraße sogar noch beim Personal nachgefragt, ob eine Schließung geplant sei, berichtet dazu eine Anwohnerin. Dies sei aber verneint worden: „Die Mitarbeiter waren gerade am Renovieren und haben mir versichert, dass dort alles beim Alten bleibt.“ Dass es noch nicht einmal einen Aushang am Geschäft gegeben habe, sei schon sehr ärgerlich. Insbesondere für die vielen älteren Kunden aus dem direkten Umfeld der Moorstraße, die nicht wüssten, wo sie nun Briefmarken kaufen oder ihre Pakete abholen könnten.

Über das Ortsamt hatte die Angelegenheit in der vorigen Woche auch den Gröpelinger Stadtteilbeirat erreicht. Die Mitglieder des Bauausschusses hatten das Thema daraufhin kurzfristig auf ihre Tagesordnung gesetzt und beschlossen, sich bei der Post-Liegenschaftsabteilung für einen Ersatzstandort in erreichbarer Nähe im Stadtteil einzusetzen.

Im August 2010 war das Postamt am Pastorenweg 187 geschlossen worden, um Kosten zu sparen. Seitdem arbeitet die Post im Stadtteil mit Partnerfilialen am Schwarzen Weg und an der Moorstraße zusammen, in denen neben Produktberatung und Portoermittlung auch Briefe und Pakete angenommen, Marken und Postprodukte verkauft und Telefonbücher ausgegeben werden. In den DHL Paketshops Beim Ohlenhof 5 und an der Gröpelinger Heerstraße 151 können Kunden außerdem bereits frankierte Päckchen und Pakete oder Retouren aufgeben, Marken für Päckchen und Pakete, Briefmarken für Postkarten, Standard-, Kompakt- und Großbriefe sowie Einschreibenmarken kaufen.

Weitere Informationen

Post-Kunden können sich im Internet unter www.deutschepost.de/postfinder Adressen, Öffnungszeiten und Leistungsangebot aller Filialen in ihrer Nähe anzeigen lassen. Auch Briefkästen (inklusive Leerungszeiten), Briefmarkenautomaten, Packstationen und Paketboxen sind unter dieser Adresse aufgelistet.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+