Neubau Straßenbahndepot Einmal wird es noch ungemütlich

Vor zwei Jahren wurde das Straßenbahndepot in Gröpelingen zur Großbaustelle. Allmählich nimmt die neue Anlage konkrete Formen an. Ab März müssen für die weiteren Arbeitsschritte Straßen gesperrt werden.
28.01.2022, 14:05
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Einmal wird es noch ungemütlich
Von Anne Gerling

„Ab dem 7. März wird es noch mal eine unangenehme Phase für den Stadtteil bis in den August hinein geben. Aber dann wird es hoffentlich richtig gut“: So hat kürzlich Rudi Blome, Projektleiter bei der Bremer Straßenbahn AG (BSAG), gegenüber dem Bauausschuss des Gröpelinger Beirats zusammengefasst, wie sich die Verkehrssituation rund um das Straßenbahndepot in den kommenden Monaten entwickeln wird. Vor genau zwei Jahren hat sich die Verkehrsdrehscheibe in eine Großbaustelle verwandelt und wird seitdem komplett umgebaut. Bis auf das sogenannte Gleichrichterwerk, in dem für den Betrieb der Straßenbahnen Wechselstrom in Gleichstrom umgewandelt wird, ist dabei in dem 34.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Gröpelinger Heerstraße und Stapelfeldtstraße kein Stein auf dem anderen geblieben.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren