Hitzebedingte Verzögerung

Vollsperrungen in Gröpelingen länger als geplant

Weil die Arbeiten beim Straßenbahndepot hitzebedingt erst am 20. August abgeschlossen werden können, dauern die Vollsperrungen der Kreuzungen in Gröpelingen länger als geplant.
17.08.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Vollsperrungen in Gröpelingen länger als geplant
Von Anne Gerling
Vollsperrungen in Gröpelingen länger als geplant

Die Baumaßnahmen hätten eigentlich in der Nacht von Sonntag, 16. August, auf Montag, 17. August, abgeschlossen werden sollen.

Roland Scheitz

Die Vollsperrungen der Kreuzungen Gröpelinger Heerstraße/Debstedter Straße und Stapelfeldtstraße/Debstedter Straße dauern länger als geplant: Aufgrund der Hitze können die Bauarbeiten beim Straßenbahndepot voraussichtlich erst am Donnerstag, 20. August, gegen 3 Uhr morgens abgeschlossen werden, wie die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) mitteilt. Denn die Fahrbahn braucht zum Auskühlen bei den hohen Temperaturen länger als geplant. Ursprünglich hatten die Baumaßnahmen in der Nacht von Sonntag, 16. August, auf Montag, 17. August, abgeschlossen werden sollen. Von der Vollsperrung betroffen sind Pkw, Lkw, die Straßenbahnlinien 2, 3, 10 und N10 sowie die Buslinien 80, 81, 82, 90, 91, 92, 93 und N7. Für sie alle gilt bis 20. August die bereits bestehende Umleitung.

So müssen Pkw und Lkw über Ludwig-Plate-Straße, Louis-Krages-Straße und Südweststraße fahren. Die Straßenbahnlinie 2 pendelt in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Sebaldsbrück und Waller Friedhof; die Linien 3 und 10 fahren im Ringverkehr stadtauswärts ab Haltestelle Haferkamp über Hansestraße, Wartburgstraße, Utbremer Straße, Gröpelinger Heerstraße, Havemannstraße und die Hafenrandstraße bis zum Stopp Hansator. Von dort fährt die Linie 3 weiter über die Innenstadt zum Weserwehr, die Linie 10 über Lloydstraße und Hauptbahnhof nach Sebaldsbrück.

Lesen Sie auch

Die Buslinien 80, 91 und 92 fahren statt zum Depot zur Haltestelle Use Akschen, wo es Anschluss an die Straßenbahnlinien 3, 10 und N10 in Richtung Innenstadt gibt. Die letzte regulär angefahrene Haltestelle dieser Buslinien ist Togostraße, der Halt Gröpelingen wird nicht bedient. Fahrgäste stadteinwärts mit dem Ziel Gröpelingen sollten an der Haltestelle Am Geestkamp in die Linien 81, 90 oder 93 umsteigen. Die Linien in Richtung Bremen-Nord starten an der Haltestelle Use Akschen und fahren über die Louis-Krages-Straße. Dort ist auch die Ersatzhaltestelle Togostraße in dieser Fahrtrichtung.

Die Linien 81, 90 und 93 werden von Gröpelingen bis zur Haltestelle Waller Friedhof verlängert. Sie halten in Nähe des Depots an der Gröpelinger Heerstraße (Höhe Havemannstraße). Die Buslinie 82 hält an der Regionalbushaltestelle Gröpelinger Heerstraße in stadtauswärtiger Richtung. Die Nachtlinie N7 fährt zwischen Regionalbushaltestelle Gröpelingen und Bahnhof Walle über die Gröpelinger Heerstraße und Waller Heerstraße. Die Haltestellen Use Akschen, Grasberger Straße, Emder Straße, Waller Ring und Lange Reihe entfallen.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+