Bremen-Mahndorf Kühe von Weide gestohlen: Diebe vermutlich gut organisiert

Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen vier Kühe, drei davon trächtig, sowie ein Kalb von einer Weide in Mahndorf gestohlen. Es ist nicht der erste Fall dieser Art.
28.01.2022, 15:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Felix Wendler Jan-Felix Jasch

Ein Diebstahl besonderer Art hat sich am frühen Freitagmorgen in Bremen-Hemelingen ereignet: Im Ortsteil Mahndorf stahlen bislang unbekannte Täter drei trächtige Kühe sowie eine Kuh mit Kalb von einer Weide. Wie die Polizei berichtet, fuhren die Täter auf die eingezäunte Viehweide an der Olbersstraße in Arbergen und trieben die Tiere auf einen Anhänger. Anschließend flüchteten die Diebe vermutlich über die Autobahn 1 in unbekannte Richtung.

Täter gingen gezielt vor

Der betroffene Landwirt Matthias Kupke und die Polizei gehen gleichermaßen davon aus, dass die Täter gut organisiert seien und die Lage zuvor ausgespäht hätten. Kupke berichtet, noch um halb vier Uhr morgens auf der Weide gewesen zu sein. "Die Kühe sind hochtragend, und ich habe überprüft, ob alles in Ordnung ist", sagt er. Als der Landwirt am Morgen wieder nach seinen Tieren schauen wollte, bemerkte er den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Die Tat muss demnach zwischen halb vier und sieben Uhr geschehen sein. Wegen des Aufwandes schließt die Polizei aus, dass es sich um einen Einzeltäter handelt. Dass eine Weide ausgewählt wurde, die direkt an der Autobahn liegt, spreche für ein gezieltes Vorgehen, sagt Kupke. Zudem hätten die Täter vermutlich bewusst die abgesonderte Gruppe mit den trächtigen Tieren ausgewählt – auf der Weide stünden noch andere Kühe.

Es ist wohl sehr unwahrscheinlich, dass ich die Kühe zurückbekomme.
Landwirt Matthias Kupke

Die von der Polizei eingeleitete Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. "Es ist wohl sehr unwahrscheinlich, dass ich die Kühe zurückbekomme", sagt Kupke. "Die werden wahrscheinlich irgendwo hingestellt oder weiterverkauft." Trotzdem hoffe er darauf, dass jemand vor Ort hilfreiche Beobachtungen gemacht haben könnte. Die Polizei sucht nach Zeugen. Wer im besagten Zeitraum in der Gegend ein Fahrzeug mit Anhänger gesehen hat, solle sich melden. Auch verdächtige Beobachtungen aus den Stunden zuvor könnten bei der Aufklärung helfen, so eine Polizeisprecherin. Die vermissten Kühe sind von der Rasse Blonde d' Aquitaine und weizenfarbig. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 3623888 entgegen.

Ähnliche Vorfälle in der Vergangenheit

Für Matthias Kupke ist es übrigens nicht die erste Erfahrung dieser Art: Der Landwirt berichtet, dass ihm bereits im Jahr 2011 Rinder von der Weide gestohlen worden seien. Er könne sich gut vorstellen, dass die gleichen Täter nun wieder zugeschlagen hätten. Grundsätzlich kommt es zumindest in Bremen eher selten vor, dass Kühe gestohlen werden. Der Polizei zufolge sind aus den vergangenen Jahren keine Fälle bekannt. Im Archiv des WESER-KURIER finden sich zwei vergleichbare Diebstähle aus dem Jahr 2014, die im Bremer Umland passiert sind. In einem Fall hatten unbekannte Täter sieben Kühe aus einem verschlossenen Stall in Stade gestohlen. Auffällig dabei: Auch diese Tiere waren trächtig. 27 andere Kühe ließen die Täter zurück. Einige Monate später verschwand eine ebenfalls trächtige Kuh von einer Weide in Otterstedt.

Deutschlandweit kommt es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen. Im September vergangenen Jahres sorgten unbekannte Täter in Schleswig-Holstein für Aufsehen. In der Gemeinde Escheburg lief die Tat der "Lauenburgischen Landeszeitung" zufolge auf die gleiche Weise wie in Bremen ab: Mehrere Diebe fuhren demnach mit einem Anhänger vor. Anschließend trieben sie drei trächtige Kühe und eine Kuh, die gerade abgekalbt hatte, zusammen, mit denen sie dann die Flucht ergriffen. Die betroffene Weide liegt ebenfalls direkt an der Autobahn. Vergleichbare Taten sind auch aus Ostdeutschland bekannt.

Lesen Sie auch

+++ Dieser Artikel wurde am 28. Januar 2022 um 15.51 Uhr aktualisiert. +++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+