Erster Badetoter in Bremen

Mann ertrinkt im Mahndorfer See

Im Mahndorfer See in Bremen ist am Freitagnachmittag ein 65-Jähriger ertrunken. Der Unfall ereignete sich, als der Mann mit seinem Enkel im Wasser war. Reanimationsversuche der Feuerwehr blieben erfolglos.
07.08.2020, 22:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jan-Felix Jasch und Ina Schulze
Mann ertrinkt im Mahndorfer See

Am Freitag ist ein 65-Jähriger im Mahndorfer See ertrunken.

Frank Thomas Koch

Im Mahndorfer See ist am Freitag ein Mann ertrunken. Das bestätigte die Polizei gegenüber dem WESER-KURIER. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr Bremen handelt es sich um einen 65-Jährigen, der mit seinem Enkel im Wasser war, als es zu dem Unfall kam. Wie die Feuerwehr mitteilte, sei der Mann „plötzlich untergegangen“. Die Unfallursache ist laut Polizei und Feuerwehr noch unklar. Zuerst hatte das Regionalmagazin „butenunbinnen“ über den Vorfall berichtet.

Bei der Feuerwehr ging der Notruf um 16.27 Uhr ein. Die Rettungskräfte konnten den Mann gegen 17 Uhr aus dem Wasser bergen. Vor Ort versuchten sie noch, den 65-Jährigen zu reanimieren, blieben jedoch erfolglos. Auch die Anfahrt der Feuerwehr sei durch verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge erschwert worden, heißt es. Der Mann ist der erste Badetote in Bremen in diesem Jahr.

Kurz nach Ende des Feuerwehreinsatzes kam es zu einem weiteren Unfall an dem See. Ein 32-Jähriger war nach ersten Erkenntnissen mit einem Kopfsprung ins flache Wasser eingetaucht. Dabei verletzte er sich schwer, er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+