Heimat-Shoppen-Woche in Hemelingen

Einkaufen vor der Haustür

Die Heimat-Shoppen-Woche soll den Einzelhandel in Hemelingen stärken – das Programm und die Rabattaktionen in teilnehmenden Geschäften laufen noch bis Sonnabend.
17.09.2020, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Leandra Hanke
Einkaufen vor der Haustür

Sorgen beim Auftakt der Aktionswoche für Stimmung auf der Bühne: Oswaldo (li.)und Lieselotte Quetschkomode alias Astrid Hauke.

PETRA STUBBE

Der Auftakt zur Heimat-Shoppen-Woche in Hemelingen in Wilkens-Park bot ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Bremer Bands, wie die preisgekrönte Kinderliedsängerin Lieselotte Quetschkommode, die mit ihren frechen Kinderliedern für schmunzelnde Gesichter sorgte. Auf den eigens für diesen Anlass aufgestellten Bänken, die von den Grone- Bildungszentren verziert wurden, machten es sich die Besucher gemütlich. Das kleine Fest mit Kuchen-, Bratwurst-, Getränke- und einem Stand mit gebrannten Mandeln, ließ Stadtteil-Bewohner augenscheinlich zur Ruhe kommen.

Zum dritten Mal ist Bremen bei der bundesweiten Aktion Heimat-Shoppen dabei, die das Ziel hat, den lokalen Einzelhandel zu unterstützen und das Fortbestehen von kleinen und mittelständischen Betrieben zu sichern. Der Einzelhandel hat weiterhin mit den wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns zu kämpfen, auch verschärft sich durch die Krise der Wettbewerb mit Onlineanbietern.

„Manche Branchen hatten gut zu tun, aber es gibt viele, die geschlossen hatten, sowie kulturelle Betriebe, die sehr unter der Krise gelitten haben“, bilanziert Stadtteilmanagerin Birgit Benke. Es habe sich ohnehin viel geändert in den vergangenen Jahren, zum Beispiel sei die ehemalige Hauptgeschäftsstraße, die Hemelinger Bahnhofsstraße, auf eine Handvoll Geschäfte geschrumpft. Die Aktion ziele ebenfalls darauf ab, dass diese Läden erhalten bleiben, denn das sei von großer Bedeutung, so Benke. Es sei das erste Mal, dass die Aktion Heimat-Shoppen eine Woche lang Programm bietet, zuvor beschränkten sich der Veranstaltungsrahmen auf zwei Tage. „Bisher sind alle Feste in Hemelingen ausgefallen, deshalb habe ich mir überlegt, dass wir das dieses Mal in einem größeren Umfang stattfinden lassen“, erklärt Benke.

Lokale Schuhgeschäfte, Apotheken, Friseursalons, kleine Gastronomien, aber auch große Einkaufshäuser bieten im Zuge der Aktion ein besonderes Programm und Rabattaktionen an. Lokale Produkte und Hersteller stehen im Fokus, wie in Hemelingen beispielsweise die Tofu-Manufaktur von Victor Thomas. Er kocht jede Woche in Handarbeit 15 Kilo frischen Naturtofu sowie wöchentlich wechselnde Tofu-Variationen, mit verschiedenen Gewürzen oder Gemüsesorten, erzählt er. Victor beliefert zwei Unverpackt-Läden in Bremen sowie private Abnehmer. Mit der Teilnahme an der Heimat-Shoppen-Woche erhofft er sich weitere Kunden für sein Produkt zu gewinnen.

Die Aktionswoche dreht sich auch viel um klimafreundliches Fortbewegen mit dem Fahrrad. Vor Wilkens-Park testeten neugierige Besucher die Peddar-Spezialräder, die dort aufgestellt waren. Die Räder sollen Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen das Fahrradfahren ermöglichen, beispielsweise durch einen am Vorderrad integrierten Rollstuhlsitz oder eine absenkbare Plattform, die Platz für einen Rollstuhl bietet. Die Räder sind für alle Bremer und Bremerinnen kostenlos buchbar. Das Projekt des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs Bremen ist das erste Mal bei der Heimatshoppen Woche vertreten.

Stadtteilmanagerin Benke wirbt besonders für die Fahrradtouren, die sie zusammen mit dem Radfahrer-Verein Arbergen organisiert hat und die allen Interessierten die Vorzüge der Ortsteile näherbringen sollen. Am vergangenen Sonnabend fuhren circa zehn Teilnehmer von Gröpelingen bis nach Hemelingen, diese erste Fahrradtour, sei ein voller Erfolg gewesen, so die Stadtteilmanagerin. Die nächste Tour findet am Sonnabend, 19. September, ab 14 Uhr statt, sie ist zugleich der Abschluss der Heimat-Shoppen-Woche und Anmeldungen sind noch möglich.

An dem Sonnabend werden auch die Gewinner der Laufkarten-Aktion gezogen. Die Verlosung von Gewinnen im Wert von insgesamt 500 Euro, soll ein besonderer Anreiz sein, um an den Veranstaltungen der Heimat-Shoppen-Woche teilzunehmen. Bisher hielten sich Besucherzahlen in Grenzen, so die Veranstalterin. Benke wünscht sich, dass sich dies in den kommenden Tagen noch ändert und die Geschäfte spürbar von der Aktion profitieren.

Die fünf Ortsteile in Hemelingen versucht die Stadtteilmanagerin symbolisch mit den gesponserten Holzbänken zu verbinden, die vor den teilnehmenden Geschäften aufgestellt werden. Hier können die Kunden vor oder nach ihrem Einkauf verweilen, die Bänke hätten Wiedererkennungswert, so Benke. Die Bewohner des zweitgrößten Stadtteils zusammen zu bringen, sei nicht immer leicht. „Die Arberger fühlen sich als Arberger und die Hemelinger als Hemelinger, mir ist es wichtig, dass ich alle erreiche mit dieser Aktion“, sagt Benke.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+