In Sebaldsbrücker Kleingartengebiet

Hund frisst präparierten Giftköder

In Sebaldsbrück ist ein Hundehalter mit seinem Tier auf einen illegalen Giftköder gestoßen. Da der Vierbeiner den Köder bereits gefressen hatte, musste er zur Behandlung in eine Tierklinik.
28.04.2021, 14:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Hund frisst präparierten Giftköder
Von Malte Bürger
Hund frisst präparierten Giftköder

Im Kleingartengebiet "Im Holterfeld" ist ein illegaler Giftköder aufgetaucht, die Polizei hat entsprechende Warnungen ausgesprochen (Symbolfoto).

dpa

Auf der Gartenfläche einer Parzelle im Kleingartengebiet „Im Holterfeld“ ist ein präparierter Hundeköder aufgetaucht. Nach Angaben der Polizei befand sich dieser zwischen frisch verpflanzten Sträuchern. Ein Hundehalter, der mit seinem Tier in Sebaldsbrück unterwegs war, entdeckte den Köder - da der Vierbeiner diesen bereits gefressen hatte, ging es anschließend zur Behandlung in eine Tierklinik. Dort sei dem Hund ein Brechmittel verabreicht worden, heißt es in einer Mitteilung.

Am Dienstagabend stieß ein Hundehalter im Ortsteil Sebaldsbrück auf einen Giftköder, der zwischen frisch verpflanzten Sträuchern abgelegt wurde. Da der Hund bereits von diesem gefressen hatte, wurde ihm zur Behandlung in einer Tierklinik Brechmittel verabreicht.

Lesen Sie auch

Die Polizei Bremen bittet um Hinweise und hofft so ermitteln zu können, wer auf dem Gebiet der Kleingartenanlage den Köder ausgelegt hat. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, können sich telefonisch an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362-3888 oder jede weitere Polizeidienststelle wenden.

Darüber hinaus rät die Polizei: „Achten Sie beim Spaziergang mit ihrem Hund verstärkt darauf, dass dieser nicht unbemerkt Herumliegendes zu sich nimmt. Sollten Sie Giftköder oder mit Nägeln oder Nadeln gespickte Köder finden, fassen Sie diese bestenfalls nicht an und rufen Sie die Polizei.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+