Polizei gibt Entwarnung: Substanz harmlos

Verdächtiges Schreiben an Bremer AfD hatte "linksextremistischen Inhalt"

Wegen eines verdächtigen Briefes ist es zu einem Polizeieinsatz bei der Geschäftsstelle der AfD in Bremen-Hemelingen gekommen. Die Substanz in dem Umschlag stellte sich aber als harmlos heraus.
05.03.2020, 13:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verdächtiges Schreiben an Bremer AfD hatte
Von Max Seidenfaden

Nun also auch bei der AfD: In der Landesgeschäftsstelle der Partei in Hemelingen ist am Donnerstag ein verdächtiger Brief eingegangen. Die Polizei sperrte die Landesgeschäftsstelle der AfD im Bruchweg ab. Delaborierer der Bundespolizei untersuchten den Inhalt, die Substanz stellte sich als aber harmlos heraus. Der Umschlag enthielt zudem ein Schreiben mit "linksextremistischem Inhalt", teilte die Polizei mit.

Rund um den Bruchweg kam wegen des Einsatzes zu Verkehrsbehinderungen und Umleitungen bei der BSAG.

In den vergangenen Wochen hatten Briefe mit verdächtigem Pulver immer wieder für Polizeieinsätze in Bremen gesorgt. Davon betroffen waren die Parteizentralen von SPD, CDU, Grünen, Linken und FDP sowie zuletzt auch die Fatih-Moschee in Gröpelingen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+