Antrag an Verkehrsbehörde

Ausschuss fordert Lösungen zur Verkehrssicherheit

Die Verkehrssicherheit in der Robert-Bunsen-Straße läßt zu Wünschen übrig, meint der Verkehrsausschuss Horn-Lehe. Besonders Fußgänger und Schulkinder seien gefährdet. Jetzt soll die Behörde handeln.
29.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maren Brandstätter
Ausschuss fordert Lösungen zur Verkehrssicherheit

Durch parkende Autos werde Fußgängern – und vor allem Schulkindern – die Sicht genommen, hieß es in der Begründung des Antrags.

BRITTA PEDERSEN/dpa

Parkende Autos beeinträchtigen nach Auffassung des Horn-Leher Verkehrsausschusses zunehmend die Verkehrssicherheit auf der Robert-Bunsen-Straße – deshalb erwartet er von der Verkehrsbehörde jetzt Lösungsvorschläge. Zu prüfen sei vor allem, ob Zickzack-Markierungen auf der Hochpflasterung sowie Parkverbotsschilder und Parkmarkierungen zwischen Wilhelm-Röntgen-Straße und Carl-Friedrich-Gauß-Straße sinnvoll seien.

Auf der Hochpflasterung werde querenden Fußgängern – vor allem Schulkindern – durch parkende Autos die Sicht genommen, hieß es in der Begründung des einstimmig verabschiedeten Grünen-Antrags. Zwischen der Wilhelm-Röntgen- und der Carl-Friedrich-Gauß-Straße werde zudem beidseitig geparkt, obwohl die dann auf knapp drei Meter eingeengte Fahrbahn für den Begegnungsverkehr zu schmal sei. Oft müssten entgegenkommende Autos deshalb zurücksetzen, und selbst Begegnungen zwischen Autos und Fahrrädern seien hier problematisch.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+